Samstag, 06. Juni 2020, 22:05:58

Adventkalender 9.12.: Wir verkosten Arran Robert Burns 43% NAS

Glenallachie for whic

Unser heutiger Adventswhisky kommt aus der Destillerie Arran von der gleichnamigen Insel. Der Arran Robert Burns 43% wird ohne Altersangabe abgefüllt. Silvia Behrens und Bernhard Rems haben diesen Single Malt gemeinsam verkostet.

101213

 

Nase: Zitrone, Apfelschale, Vanillegebäck. Eine gewisse Süße, die aber von Getreidegeruch überlagert wird. Man riecht, dass der Whisky relativ jung ist.

Gaumen: Wir schmecken Honigdrops, Vanille, aber auch pfeffrige Noten, etwas Scharfes, fast chiliartiges. Irgendwie ist alles sehr einfach gehalten, eindimensional.

Finish: Lang, aber nicht unbedingt am Gaumen, da ist es sehr kurz. Lang ist es im Bauch, hier bleibt ein Brennen liegen. Die anfängliche Süße am Gaumen verfliegt rasch, es bleibt das Pfeffrige im Bauch.

Alles in allem: Das „geht so“ erzittert sich dieser Whisky gerade noch. Ein flacher, scherenschnittartiger Whisky, der unserer Meinung nach nicht wirklich interessant ist. Arran bietet gute Abfüllungen – der Robert Burns ist eher am untersten Ende angesiedelt.

robertb

Das Schöne am Adventkalender ist, dass man sich immer auf das nächste Türchen freuen kann. Dann: Bis morgen!

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

 

1 KOMMENTAR

  1. Wie alles: Geschmacksache ! Wir hatten ihn am Freitag als Einstieg bei einem Tasting ausgeschenkt und mindestens die Hälfte der 35 Gäste waren sehr angetan und 1 oder 2 haben sich auch eine Flasche gekauft. Für meinen Geschmack ist er besser als hier beschrieben.

Unsere Partner

Whiskybotschaft Button
Bruichladdich 125×125
GaG Partnerbutton
Whiskyhaus Button
Mackmyra Partnerbutton
St. Kilian Partnerbutton
Partnerbutton Frank Bauer
Button Kirsch Whisky
Kaspar Button
JJCorryIW Button

Werbung

- Advertisement -
Irish Whiskeys Rect

Neueste Artikel

Fremde Federn (100): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger

Unsere Rubrik feiert Jubiläum - ohne viel Tamtam, aber mit vielen interessanten Tasting Notes

Ab Montag: Lagavulin and Caol Ila Fèis Ìle 2020 Bottlings

Die beiden Abfüllungen sind online bestellbar - aus zollrechtlichen Gründen aber nur mit einer UK-Lieferadresse

PR: Der neue SLYRS Bavarian RYE Whisky kommt

In stark getoasteten Eichfässern gelagert, verspricht der Bayern-Rye von SLYRS ein besonderes Geschmackserlebnis

PR: Laphroaig 10 Years Cask Strength zurück in Deutschland

Voller Laphroaig Geschmack in Fassstärke abgefüllt

PR: Alba Import erweitert das Portfolio mit Produkten des Traditionsunternehmens Hunter Laing aus Glasgow

Mit dem Vertrieb der Serien „Hepburn’s Choice“ und „The Sovereign“ startet Alba Import die Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Abfüller

PR: Kilchoman ‘Uniquely Islay Series’ – Neun Einzelfassabfüllungen exklusiv für Deutschland

Nur für Deutschland wurden diese Single Cask Whiskys aufgelegt - auch ein neuer Sanaig ist im Kommen

Serge verkostet: Ein Marathon mit Bowmore, Etappe 3

Zieleinlauf mit sieben Abfüllungen!

Werbung

- Advertisement -
Timorous Beastie Rectangle 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
LimitedWhisky
X