Als am Dienstag Nicola Riske, Brand Ambassador von The Macallan für Zentral- und Südeuropa nach Wien kam, um dort im Park Hyatt die neue Core Range der Speyside-Destillerie vorzustellen, war dies natürlich eine gute Gelegenheit, von ihr persönlich mehr über die Nachfolger der bestehenden Serie mit The Macallan Gold, Amber, Siena und Ruby zu erfahren. Zukünftig wird es drei zwölfjährige Macallans in der Standard-Range geben: The Macallan Triple Cask Matured 12yo, The Macallan Double Cask 12yo und The Macallan Sherry Oak Cask 12yo (im Herbst wird dann noch ein altersloser The Macallan Double Cask Gold erscheinen).

Nicola erzählt zunächst einiges über sich und legt dann dar, was sich bei The Macallan ändert. Neu ist, dass es wieder drei Abfüllungen mit Altersangaben geben wird, die drei unterschiedliche Fasstypen (Ex-Bourbonfässer sowie Sherryfässer aus amerikanischer und europäischer Eiche) in unterschiedlichen Kompositionen präsentiert. Ein guter Teil ihrer Ausführungen beschäftigt sich mit dem Fassmanagement bei der Destillerie und wie die unterschiedlichen Fässer den Whisky beeinflussen. 

Mit der Umstellung will The Macallan die Abfüllungen, die in verschiedenen Regionen angeboten werden, global mehr harmonisieren – ohne natürlich die markante Vielfalt, die The Macallan im Segment der speziellen Abfüllungen anbietet, zu schmälern.

Dieses etwas über 18 Minuten lange Interview mit Nicola Riske finden Sie hier und auf Youtube. Es wurde in englischer Sprache geführt.

Im Anschluss an das Interview verkosteten wir die neue Core Range sowie auch zwei Sonderabfüllungen – hier einige Bilder dazu:

Das Tasting der neuen Abfüllungen fand im Park Hyatt in Wien statt. Bild © Whiskyexperts

Zur Core Range selbst: An ihr lässt sich das Zusammenspiel der Fasstypen sehr gut erkennen:

Der The Macallan Triple Cask Matured 12yo reüssiert mit Früchten und Karamell sowie deutlicher Süße, hält sich aber in der Sherry-Stilistik eher zurück. Hier möchten wir Nick Savage, der Master Distiller von The Macallan, mit seinen eigenen Worten laut Presseblatt zitieren:

„Die Kombination aus drei Fässern, die für Triple Cask Matured 12 Jahre verwendet wurde, schafft einen Macallan mit einer leichteren Stilistik und einem komplexeren Charakter und ist Ausdruck unseres ständigen Strebens, konkurrenzlose Single Malts zu entwickeln. Die Verwendung von amerikanischen Ex-Bourbon Eichenfässern verleiht dem Whisky markantere Aromen und Geschmacksnuancen nach hellen Zitrusfrüchten, während er gleichzeitig die hellere Farbe und Süße, die mit amerikanischer Eiche assoziiert wird, beibehält.“

Die Sherrynote im The Macallan Double Cask 12yo wird nun bereits prominenter – aber auch hier dominieren noch Butterscotch und Honignoten sowie leicht zitronige Anklänge. Wiederum Nick Savage:

„The Macallan Double Cask 12 Jahre ist ein faszinierender Single Malt, der die Vereinigung zweier stilistischer Richtungen zelebriert, um einen meisterhaft abgerundeten und markanten, warmen Charakter mit Honig-, Zitrus- und Ingweraromen zu kreieren. Durch die Verbindung von Holzeinflüssen konnten wir eine neue Abfüllung produzieren, die sich perfekt zwischen unseren „Sherry Oak“- und „Triple Cask Mature“-Serien einreiht und Whisky-Liebhabern die Möglichkeit bietet, die Welt von The Macallan weiter zu erkunden.“

Der The Macallan Sherry Oak 12yo stellt dann die Trockenfrüchte und die Würzigkeit der europäischen Eichenfässer ins Rampenlicht. So beschreibt ihn Dr. Nick Savage:

„The Macallan Sherry Oak 12 Jahre spiegelt die intensive Holznote und die Aromen getrockneter Früchte wider, die mit der Sherry-Eichen-Stilistik von The Macallan assoziiert werden, und ist Ausdruck unseres nachhaltigen Strebens, unvergleichliche Single Malts zu kreieren. Wir investieren mehr in Seasoned Casks als jede andere Destillerie, indem wir unsere Fässer mit großer Sorgfalt auswählen, produzieren und betreuen, um jene Tiefe, Komplexität und Geschmacksvielfalt zu erzeugen, für die The Macallan bekannt ist.“

Allen gemeinsam ist ihre ausbalancierte Natur und eine Unkompliziertheit, die aber nicht zur bloßen Flachheit verkommt. 

Zwei Sonderabfüllungen bildeten den Abschluss der Verkostung: Der Macallan Rare Cask setzte prominente Akzente durch die ausschließliche Verwendung von Sherryfässern aus europäischer Eiche, die zuvor mit Oloroso-Sherry gefüllt waren (The Macallan verwendet ausschließlich Oloroso-Sherry für das Seasoning der Fässer), ohne dabei auch nur im Anklang ins Holzige abzugleiten.

Nicola Riske mit dem The Macallan Rare Cask. Bild © Whiskyexperts

Der Macallan Reflexion, als letztes Highlight, zeigte die Charakteristik der alten Macallans mit einer faszinierenden Kombination aus geschmacklicher Wucht und Geschmeidigkeit, die vor allem durch die Auswahl kleinerer Fasstypen erreicht wurde. Er liegt preislich dementsprechend auch dort, wo die alten Originalabfüllungen am Sekundärmarkt zu finden sind. Nichts für den Alltag, aber ein echtes Whiskyerlebnis – mit dem dann auch die Präsentation der Whiskys von The Macallan endete.

The Macallan Reflexion. Eine Sherrybombe im besten Sinn. Bild © Whiskyexperts

Über die neue Destillerie, die ja demnächst eröffnet wird, konnte man übrigens auf der Veranstaltung noch nichts erfahren – die Sperrfrist mit Informationen dazu wird eisern eingehalten. Wir werden aber zum gegebenen Zeitpunkt natürlich ausführlich dazu berichten…