Er war zu Gast auf der Aquavitae in Mülheim – und er ist sicherlich eine der schillerndsten Figuren in der Whiskyszene: Charles MacLean, Konsulent für die Whiskyindustrie und Autor. In einem Interview auf Malt-Review.com bricht er nun eine Lanze für Blends. Er sagt, dass Blends für ihn Entspannung sind – und müsste er sich einen für eine einsame Insel aussuchen, so wäre es Johnnie Walker Black Label.

Charles erzählt aus seiner Jugend, aus seinen Abenteuern in den Pubs mit Fischern und Bauern, wie er vom Biertrinker zum Whiskytrinker wurde und welche Marken ihn damals ansprachen. Weiters erfahren wir, was seiner Meinung nach einen guten Blend ausmacht und über sein momentanes Buchprojekt. Mit etwas Englischkenntnissen eine interessante Lektüre, die wir Ihnen ans Herz legen.

Charles MacLean auf der Aquavitae 2014. Bildrechte bei Ernie - Ernst J. Scheiner
Charles MacLean auf der Aquavitae 2014. Bildrechte bei Ernie – Ernst J. Scheiner