Wer sich wunderte, warum man gestern von Serge keine Tasting Notes lesen konnte: Er besuchte die Whisky Live Paris, eine der großen europäischen Whiskymessen, die sich in den letzten Jahren immer mehr zum Pflichttermin entwickelt.

In der Einleitung zu den Notes heute fasst er den Haupttrend der Messe zusammen (der aber nicht nur für die Messe gilt): Die Abfüllungen werden jünger und teurer. Und tatsächlich ist dies nun schon seit einiger Zeit, vor allem auch bei unabhängigen Abfüllern, zu beobachten.

Die Notes heute beschäftigen sich mit zwei neueren Bottlings aus der Destillerie Glenfiddich, die die Brennerei im Rahmen der Experimental Series herausgegeben hat und die jeweils durch interessante Fässer zu überzeugen versuchen. Bei Serge scheint das ganz gut gelungen zu sein, denn die Wertungen der Verkostung sind im grünen Bereich:

  • Glenfiddich ‘Fire & Cane’ (43%, OB, Experimental Series #4, 2018): 85 Punkte
  • Glenfiddich 21 yo ‘Winter Storm Batch No. Two’ (43%, OB, ice wine finish, 2018): 85 Punkte

Kein Sieger, aber zwei Gewinner, könnte man das zusammenfassen…