Die Destillerie Glengoyne in den südlichen Highlands bietet eine breite Range an Standardabfüllungen, von der alterslosen Fassstärke über die Abfüllungen mit Altersangabe bis hin zu speziellen Bottlings wie dem Tea Pot Dram, einen schwer sherrylastigen Whisky, der nur in der Destillerie zu haben ist. Aber auch bei unabhängigen Abfüllern kann man Glengoyne finden.

Unabhängig und offiziell – diesen Querschnitt bietet Serge heute auch in seiner Verkostung – und die Unabhängigen kommen dabei gar nicht so gut weg…

  • Glengoyne 7 yo 2007/2014 (46%, Douglas Laing, Provenance, cask #10566): 72 Punkte
  • Glengoyne 7 yo 2007/2014 (46%, Hepburn’s Choice, 407 bottles): 74 Punkte
  • Glengoyne 13 yo 2000/2014 (46%, Berry Bros & Rudd, cask #1073): 76 Punkte
  • Glengoyne 12 yo 2001/2013 (46%, Sansibar, sherry, 216 bottles): 80 Punkte
  • Glengoyne 1997/2013 (54.6%, Malts of Scotland, bourbon, cask #MoS 13020, 211 bottles): 74 Punkte
  • Glengoyne 10 yo 2000/2011 (59.8%, OB, sherry butt, cask #1181, 621 bottles): 87 Punkte
  • Glengoyne 15 yo 1989/2004 (55.8%, OB for Corman-Collins, Belgium, cask #1219, 264 bottles): 92 Punkte
  • Glengoyne 1967/1992 (43%, OB, Christmas day, 2500 bottles): 88 Punkte
Glengoyne Distillery
Glengoyne Distillery, Bild von K. Schwebke unter CC-Lizenz