Glengoyne Distillery
Glengoyne Distillery, Bild von K. Schwebke unter CC-Lizenz

Ja, Glens. Abfüllungen aus Destillerien, die mit „Glen“ beginnen (und da gibt es ja jede Menge). Hier sind die, die sich Serge Valentin von Whiskyfun für sein heutiges Tasting herausgesucht hat:

  • Glengoyne 21 yo (43%, OB, +/-2013): 84 Punkte (Serge mag den neuen 15yo lieber)
  • Glendronach 17 yo 1995/2013 (56.6%, OB for The Whisky Exchange, PX puncheon, cask #4682, 631 bottles): 89 Punkte (Serge liebt die Nase)
  • Glenallachie 17 yo 1995/2013 (57.5%, A.D. Rattray, cask #93, 213 bottles): 83 Punkte (Pluspunkte für Serge: Mischung aus Getreide und Frucht)
  • Glen Elgin 21 yo 1991/2013 (52.5%, Dun Bheagan, cask #8294, 558 bottles): 86 Punkte (Serge: Guter Whisky zu einem guten Preis)
  • Glen Keith 21 yo 1991/2012 (53%, Adelphi, cask #85170, 228 bottles): 85 Punkte (Serge: Ein Sack voller Fruchtdrops)
  • Glenburgie 23 yo 1989/2012 (54.8%, Chester Whisky, bourbon barrel, 212 bottles): 87 Punkte (Serge: Fängt etwas langweilig an, wird immer besser)
  • Glencadam 39 yo 1973/2013 (44.1%, The Perfect Dram, bourbon hogshead, 221 bottles): 90 Punkte (Serge: sehr ungewöhnlich und unlangweilig)

1 KOMMENTAR