Dienstag, 18. Februar 2020, 00:02:11

Wir verkosten: Auchentoshan 1995 17yo Single Cask Collection

Amrut Top of Site

Der österreichische unabhängige Abfüller Single Cask Collection hat in den letzten Jahren einige interessante Abfüllungen auf den Markt gebracht, die sicher nicht zur Massenware zu zählen sind, sondern durch kluge Fassauswahl und dem von den Inhabern bestimmten Abfüllzeitpunkt leben.  Die Abfüllungen sind in ihrem eigenen Webshop und bei einigen Händlern erhältlich – und auch auf Whiskymessen ist die Single Cask Collection immer wieder gerne vertreten.

Heute verkosten Silvia Behrens und Bernhard Rems den 1995 Auchentoshan aus dem Einzelfass (ein Sherry Hogshead), in Fassstärke (53.5%), natürlich ungefärbt und nicht kühlfiltriert. Die Lowland-Destillerie ist bei Unabhängigen eher selten zu finden und zeigt einen leichten, floralen Hauscharakter.

auchentoshan

Nase: Sehr interessant. Man möchte meinen, man hätte eine Mischung aus einem Iren und einem Speyside-Whisky vor der Nase. Die bernsteinfarbene Flüssigkeit verbreitet zunächst kurz den Geruch von Rosinen, Vanille und Butter, bevor die fruchtigen Noten (Sherry) und die trockenen Wiesentöne (Blumenduft, leichte Heunote) übernehmen. Irgendwo auch der Geruch von gezuckerten Ananaserdbeeren – insgesamt sehr schöne Töne. Eines zeigt der Whisky schon in der Nase: Für einen Lowlander ist er sehr „körperlich“.

Gaumen: Ölig trägt er an, süßlich wie Honig, aber wieder ist der trockene Unterton da. Man hat einen Hauch von Haselnuss, Vanille. etwas Schokolade vom Sherry, das Ganze ist sehr weich und rund. Gegen Ende breitet sich der Geschmack von Pomeranze und rosa Grapefruit aus, leichte Kirschanklänge. Wiederum: Für einen Lowlander sehr gehaltvoll, da ist nicht nur Kraft, sondern auch Dichte dahinter.

Finish: sehr lang, intensiv und voll. Die Grapefruit nistet sich mit einiger Bitterkeit am Wangengrund ein, und von dort will sie nicht mehr weichen. Was ein wenig schade ist, denn das deckt einiges vom vorher Erlebten zu.

Alles in allem: Ein dichter, schöner Lowlander. Der Sherry drängelt sich nicht vor, sondern bettet sich gut ins Gesamtbild ein. Er ist intensiv und komplex genug, um ihn nicht einfach nebenher zu trinken – man darf und soll sich ruig Zeit für ihn nehmen (und ihm auch etwas Zeit geben, nachdem man ihn ins Glas gefüllt hat). Ein schönes Sehr Gut von uns.

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

Das Sample für diese Verkostung wurde uns vom Abfüller zur Verfügung gestellt.

Unsere Partner

JJCorryIW Button
Bruichladdich 125×125
Whiskyhaus Button
GaG Partnerbutton
Whiskybotschaft Button
Mackmyra Partnerbutton
Button Kirsch Whisky
St. Kilian Partnerbutton
Partnerbutton Frank Bauer
Kaspar Button

Werbung

- Advertisement -
Irish Whiskeys Rect

Neueste Artikel

PR: Irlands älteste lizenzierte Destillerie präsentiert den Kilbeggan® Single Pot Still Irish Whiskey

Der neue Whiskey aus der irischen Taditionsdestillerie ist nun auch offiziell für Deutschland erschienen.

PR: „Whisky 2020 Festival“ in Limburg an der Lahn – Das Festival der Sinne

Die ersten Infos zu einem der Messehighlights des Jahres - mit Folder

PR: Douglas Laing veröffentlicht die älteste Port Ellen-Abfüllung im Portfolio

299 Flaschen vom Port Ellen 40yo wird es geben - einige davon auch im deutschen Handel

Exklusiv: Interview über Aberfeldy mit Tjalling Simoons, Marketing Director Bacardi Deutschland

Ein Gespräch über Marke und Märkte, die Brennerei und persönliche Vorlieben

Gewinnen Sie drei exzellente indische Whiskys aus der Paul John Distillery in Goa

Mit dem Bremer Spirituosen Contor den Paul John Peated Select Cask, den Paul John PX Select Cask und den Paul John Oloroso Select Cask gewinnen!

TTB-Neuheiten: Royal Salute Polo Estancia Edition, The Macallan No. 6

Zwei neue Funde in der Datenbank, in der potentielle Neuerscheinungen für den US-Markt eingetragen werden müssen

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019
X