Ein weltweiter Zusammenschluss von Whiskyproduzenten, um deren Interessen zu vertreten – das ist der Gedanke hinter der Gründung der World Spirits Alliance (WSA).

Dieser neu gegründete Fachverband besteht als so ziemlich allem, was in dieser Sparte Rang und Namen hat. Gründungsmitglieder sind Spirits Europe, Asia Pacific International Wines and Spirits Alliance, Camara Nacional de la Industria Tequilera, Scotch Whisky Association, Association of Canadian Distillers, Pernod Ricard, Diageo, International Spirits and Wines Association of India, Japanese Spirits Liquor Makers Association, Brown-Forman, Distilled Spirits Council of the US, Spirits New Zealand, Rémy Cointreau, Beam Suntory, Spirits und Cocktail Australia, Campari and Edrington.

Man will als globale Stimme der Branche auftreten und sich Themen wie Zollfreiheit, dem Wegfallen von Schutzzöllen, „fairer Regulation der Märkte“, „angepasste“ Steuersätze, „verhältnismäßige“ Schutzregeln im Sinne der öffentlichen Gesundheit und der Bekämpfung der illegalen Erzeugung von Alkohol widmen. Aber auch die Kommunikation der Mitglieder untereinander soll durch die WSA gestärkt sein.

Als Generalsekretärin der WSA fungiert Marie Audren, stellvertretende Generaldirektorin von Spirits Europe.