Exklusiv: Video-Interview mit Stuart Nickerson und Garret Ahearn (Tipperary)

Zwei Familien bauen die Tipperary Distillery in Irland - wir haben mit Vater und Bruder gesprochen.

Manchmal enthält die Geschichte eines Whisk(e)ys Zutaten, die keine Marketingabteilung erfinden könnte. Bei Tipperary sind es Liebe – und die richtigen Eltern.

Als der Bruder von Garret Ahearn, Farmersohn aus Irland, nach Schottland zum Studieren ging, lernte er Jennifer kennen und lieben. Heuer im Sommer ist die Hochzeit, und sie werden gemeinsam in Irland leben.

Der Vater von Jennifer ist Stuart Nickerson, der frühere Distillery Manager von Glenglassaugh und jetziger Besitzer einer noch zu vollendenden Destillerie auf den Shetlands. Mit dieser Mischung aus schottischem Know How und irischem Land war es faktisch unvermeidlich, dass in den Köpfen der beiden Familien die Pläne reiften, auf dem Land der Ahearns einen eigenen Whiskey zu produzieren. So entstand der Gedanke zur Tipperary Boutique Distillery.

Drei gesourcte Tipperary-Whiskeys gibt es bereits, ein vierter, der bereits aus eigenem Getreide gemacht ist, ist im Entstehen, und auch die Destillerie soll bald hochgezogen werden.

Wir hatten auf der Finest Spirits in München das Vergnügen, ein exklusives Interview mit Stuart und Garret führen zu können und mehr über die Whiskeys und die Destillerie erfahren zu dürfen. Das Interview finden Sie obenstehend.