Exklusiv: Whiskyexperts besucht Loch Lomond (Teil 2: Die Cooperage)

Andy Moore, Head Cooper, zeigt uns, wie man ein Fass wieder fit macht (mit Video)

Loch Lomond ist nicht nur für sich eine hoch interessante Brennerei (unseren Bericht dazu können Sie hier nachlesen und nachsehen), als eine von nur vier Destillerien in Schottland verfügt sie auch über eine eigene Cooperage.

Bei unserem Besuch Ende August hatten wir die Möglichkeit, die Küferei ausführlich zu besichtigen. Head Cooper Andy Moore, dem man sein Alter von 65 Jahren nicht ansieht, und schon gar nicht dann, wenn er Fässer bewegt, als wären sie gewichtslos, hat uns gezeigt, wie man ein angeliefertes Fass fit für die Verwendung in der Brennerei macht – vom Austausch beschädigter Fassdauben über das Auskratzen und das Ausbrennen.

Wir waren mit Mikrofon und Kamera dabei und können Ihnen ein knapp über 30 Minuten langes Video präsentieren, das alle diese Schritte mit dem Kommentar von Andy Moore dokumentiert. Sein schottischer Akzent ist manchmal nicht ganz einfach zu verstehen, aber zusammen mit den Handgriffen, die er uns zeigt, und im Ablauf des Videos, ist es eine faszinierende Dokumentation der Arbeit in einer Cooperage.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen mit dem Video, das Sie auch in unserem Youtube-Kanal finden können. Über ein Abonnement dort würden wir uns sehr freuen.

Head Cooper Andy Moore. Bild © Whiskyexperts 2019
Einige der Werkzeuge, die in der Loch Lomond Cooperage verwendet werden. Bild © Sebastian Büssing 2019

Disclaimer im Sinn unserer Redaktionsrichtlinien: Unser Aufenthalt bei Loch Lomond wurde von der Destillerie Kammer Kirsch, dem deutschen Importeur, und der Loch Lomond Group organisiert und finanziert. Die beiden Unternehmen hatten keinerlei Einfluss auf die Gestaltung des Beitrags.