Kurz verkostet: Ardbeg Grooves 46% (Video)

Kann der neue Ardbeg Grooves ebenso überzeugen wie die Committee-Abfüllung?

Pünktlich zum Erscheinen des Ardbeg Grooves zum Ardbeg Day 2018 haben wir natürlich für Sie bereits ein Sample verkostet, um Ihnen unseren ersten Eindruck des in stark ausgekohlten Fässern gereiften Whiskys zu vermitteln.

Der Argbeg Grooves erhält seinen Namen ja von den tiefen Rillen, die durch das extreme Auskohlen im Fass entstanden sind. Der damit erhoffte Effekt: Eine besonders intensive Geschmacksnote. Der Ardbeg Grooves als Committee Release mit 51.6% konnte diese Erwartung ja eindrucksvoll erfüllen und fand viel Lob unter den Whiskyfreunden – und wir wollten nun sehen, ob die Zugabe von etwas Wasser zur Verdünnung auf 46% den ansonsten unveränderten Whisky veränderte. Unsere Erkenntnisse können Sie in obenstehenden, vier Minuten langen Youtube-Video sehen. Viel Vergnügen damit!

Seit 2016 verzichten wir in unseren Tasting Notes auf numerische Bewertungen und geben unseren Eindruck nur mehr über die Beschreibung wieder. Wir tragen damit unserem Gefühl Rechnung, dass man mit einem starren Punkteschema Vergleiche forciert, die den Whiskys nicht gerecht werden. PS: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind also kein richterliches Urteil, sondern unser persönlicher Eindruck.

Benromach Germany Edition