Video: Robert Birnecker – Wie KOVAL die Whiskeyszene der USA veränderte

Ein exklusives Interview mit einem der Mentoren der amerikanischen Craft Distillery-Szene

Es ist eine Geschichte, wie man sie nicht selbst erfinden kann: Da geht jemand aus dem oberösterreichischen Salzkammergut nach Chicago und gründet dort gemeinsam mit seiner Frau, die er in den USA kennen- und liebengelernt hat, eine kleine Craft Distillery. Er macht alles anders als die Amerikaner, geht den eigenen Weg. Und obwohl er klein bleibt und unabhängig, verändert er innerhalb von 10 Jahren die gesamte Whiskeyszene der USA.

Die Rede ist von Robert Birnecker und KOVAL. Als er gemeinsam mit Sonat Birnecker 2008 KOVAL gründete, war die Szene der Craft Distilleries in den Vereinigten Staaten klein und überschaubar. Heute sind es an die 1800, und die Birneckers haben davon gut 180 mit Gerätschaften ausgestattet und weitere 300 beim Aufbau ihres Geschäfts beraten. Das mag zeigen, welche Bedeutung ihnen dort zukommt.

Robert und Sonat Birnecker. Bild: Koval Distillery

KOVAL ist in den USA ein Begriff, der weit über die Szene hinausstrahlt. Das liegt auch an ihren Produkten. Wer den Bourbon von KOVAL kennt, der weiß, dass er sich fundamental von den Standards in den USA unterscheidet. Es liegt auch daran, dass sich die Herstellung der Whiskeys bei KOVAL eklatant von den üblichen Methoden unterscheidet – von der Verarbeitung der Rohstoffe bis hin zu den Fässern.

In unserem exkluisven Interview mit Robert Birnecker auf der Finest Spirits in München haben wir darüber gesprochen, ebenso wie über die Pläne, jetzt auch stärker auf dem europäischen Markt präsent zu sein. Erfahren Sie mehr im obenstehenden, fünfeinhalb Minuten dauernden Videointerview. Wir wünschen viel Vergnügen!

Whiskyexperts Twitter