Video: Was Whisky mit Kaffee und Farbanstrichen zu tun hat

Aus Kunst wird Geschäft - Chemiker entdecken eine faszinierende Eigenschaft von Whisky

Manchmal stößt man bei den Recherchen dort auf Whisky, wo man es nie vermuten würde. So zum Beispiel geschehen in den Chemical and Engeneering News. Dort wird ein Thema, das bereits künstlerisch aufbereitet wurde, von seiner chemischen und wirtschaftlichen Seite betrachtet. Und das ist recht interessant.

Langjährige Leser von Whiskyexperts werden sich vielleicht an einen Artikel über den Fotografen Ernie Button erinnern, der Whisky, der über Nacht im Glas eintrocknete, fotografierte und faszinierende Bilder darin entdeckte. Howard A. Stone, Hyoungsoo Kim und François Boulogne von der Princeton University haben nun die Vorgänge dabei untersucht. Sie wollten herausfinden, warum Whisky auf diese Art und Weise eintrocknet, Kaffee zum Beispiel nicht – und ob man diese spezielle Art der Trocknung auch kommerziell verwenden könnte, so zum Beispiel in der Farbenindustrie.

Die Ergebnisse sind in obenstehendem Video (auch auf Youtube) zusammengefasst – und wer das nachfolgende Video ebenfalls ansieht, der kann herausfinden, ob Kaffee diese interessanten Eigenschaften übernimmt, wenn man ihn mit Whisky mischt.