Samstag, 25. Juni 2022, 18:50:02

Business Insider: Warum Alkohol vor dem Schlafen eine schlechte Idee ist

Der kleine Schluck vor dem Schlafen macht am nächsten Tag müder.

Aus der Whiskywelt (aber nicht nur von dort) kennen wir den Begriff „nightcap“ – der kleine Schluck vor dem Schlafengehen, der für einen tiefen, ruhigen Schlaf sorgen soll. Und in der Tat hört man oft, nightcap (also: Die Schlafmütze) wäre eine kleine, nette Entspannungshilfe für gestresste Gemüter – etwas, was die Wissenschaft auf den ersten Blick bestätigt (mal abgesehen von den generellen Gefahren, die vom Alkoholkonsum ausgehen).

Leider muss man aber diesen positiven Effekt in das Reich der Fabeln verweisen: Der nightcap ist alles andere als schlaffördernd – er bewirkt nämlich das genaue Gegenteil und kann die jeweilige Person um alle positiven Effekte des Schlafes bringen. Wie ein Artikel auf Business Insider berichtet, hat eine Studie ergeben, dass der physische Effekt der Muskelentspannung und des tieferen Schlafes zwar gegeben ist, man also schneller einschläft, aber durch den Abbau des Alkohols im Körper Gehirnaktivitäten zu laufen beginnen, die alle erholsamen Wirkungen des Schlafes zunichte machen. Die Gehirnmuster zeigen nämlich die Strukturen von andauernden Schlafunterbrechungen und -störungen.

Das geht soweit, dass die Probanden, die auch nur eine kleine Menge Alkohol vor dem Schlaf einnahmen, am nächsten Morgen durch die Bank unausgeruhter und weniger multitaskingfähig waren.

Fazit der Studie: Wenn man einen erholsamen Schlaf will, ist Alkohol vor dem Schlafengehen die absolut falsche Wahl.

By Andr.V.S. - Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38841003
Frau mit Herbstlaub, Ölbild: By Andr.V.S. – Own work, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38841003

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X