Freitag, 03. Februar 2023, 15:23:21

NEU: Blackwater Distillery veröffentlicht ersten Whiskey und will Pot Still Whiskey revolutionieren

Whiskey-Historiker und -autor Peter Mulryan bringt seine ersten selbstgebrannten Whiskeys - einige wenige Sets kommen nach Deutschland

Bei irish-whiskeys.de ist man gut aufgehoben, wenn man sich über den Mainstream hinaus mit irischem Whiskey beschäftigen will. So sind nun dort auch Sets der Blackwater Distillery erhältlich, die den Einfluss verschiedener Mash Bills auf den Whiskey aufzeigen – etwas, das man eigentlich in dieser Konszequenz nur bei amerikanischem Whiskey als wichtig erachtet.

Warum das nun bei der Blackwater Distillery anders ist, ist schnell ergklärt: Besitzer Peter Mulryan ist nicht nur eingefleischer Whiskeyfan, sondern auch Buchautor und Whiskey-Historiker und damit eine Kapazität auf dem Gebiet. Was seine ersten selbstgebrannten Whiskeys auszeichnet und was an Wissen und Philosophie dahintersteht, nachfolgend im Presseartikel:

PresseartikelFür den Inhalt ist das Unternehmen verantwortlich

NEU: Zwischen Vergangenheit und Zukunft: Blackwater Distillery veröffentlicht ersten Whiskey und will Pot Still Whiskey revolutionieren

Mit der Blackwater Distillery reiht sich der nächste Anbieter in die Linie von jungen, irischen Brennereien mit erstem selbst destillierten Whiskey ein. Oder besser gesagt: Whisky. Denn entgegen der üblichen Schreibweise, verzichtet die Destillerie  aus dem County Waterford auf das berühmte “E”. Damit nicht genug. Ebenfalls soll Blackwater Dirtgrain Irish Whisky der Startschuss zu einer kleinen Revolution sein. Dabei möchte Brennerei-Inhaber Peter Mulryan die Kategorie Irish Pot Still Whiskey neu definieren. Zum Start der Revolution ist eine kleine Menge an Sets auch in Deutschland erhältlich. Dies teilt Importeur Irish-Whiskeys.de heute mit.

Blackwater Dirtgrain Irish Whisky und das Pot Still Manifesto

Dirtgrain Irish Whisky ist die Erstveröffentlichung aus der Blackwater Distillery. Bislang brachte der kleine Anbieter aus Ballyduff, County Waterford neben Gin ausschließlich zugekaufte Whiskeys unter den Markennamen Retronaut und Velvet Cap heraus. Mit Dirtgrain präsentiert Inhaber, Whiskey-Historiker und Autor Peter Mulryan nun seine erste eigene Interpretation von irischem Whiskey. Hierbei erscheinen vier unterschiedliche Abfüllungen als Set zu je 200 Millilitern. Als Beigabe beinhaltet jedes Set eine Ausgabe von Mulryans neuem Buch “Pot Still Manifesto”.

Historischer Pot Still Whiskey und Mixed Mashbills

In seinem Buch beschreibt Mulryan wie Pot Still Whiskey historisch aussah. Dabei nimmt er den Leser mit in die Zeit vor über 100 Jahren als irischer Whiskey den Weltmarkt nach Belieben dominierte. Dem Leser verdeutlicht er, dass Pot Still Whiskey dabei mitnichten lediglich die heute bekannte Version aus gemälzter und ungemälzter Gerste war.

Viel mehr stand eine Vielzahl an Getreide im Fokus der Destillateure. Gängige Bestandteile dieser Mixed Mashbills waren neben Gerste vor allem Hafer, Roggen und Weizen. Während heute abseits von Gerste lediglich maximal fünf Prozent anderer Getreidearten für Pot Still Whiskey verwendet werden dürfen, waren historisch bis zu 50 Prozent gängig.

Der Geschmack liegt im Getreide

Für Dirtgrain Irish Whisky orientiert sich die Blackwater Distillery an solch alten Rezepturen, die diese Getreidesorten in unterschiedlichen Verhältnissen miteinander kombinieren. Hierbei spielen ebenfalls verschiedene Sorten der jeweiligen Getreideraten eine wichtige Rolle. Denn für die Blackwater Distillery liegt ein Großteil des Geschmacks eines Whiskeys im verwendeten Getreide. Deshalb bedarf es keiner langen Lagerung, sondern schon mit der richtigen Mashbill lässt sich ein geschmackvolles Destillat schaffen.

Darum sieht die Blackwater Distillery Dirtgrain Irish Whisky auch nicht als historisches Experiment, sondern verknüpft mit dem Release eine Absichtserklärung. Sie möchten den Pot Still Whiskey nach traditioneller Art wiederbeleben ohne schlicht die Vergangenheit zu kopieren. Sondern mit einem modernen Ansatz stellt sie eine eigenständige Art von Pot Still Whiskey her, welche die bisherige Definition und den Geschmack des Whiskeys revolutioniert.

Blackwater Dirtgrain Irish Whisky: Die ersten vier Abfüllungen

Die ersten vier Abfüllungen von Blackwater Dirtgrain Irish Whisky spiegeln die Bandbreite des Einflusses der unterschiedlichen Getreidearten und ihrer Sorten wider:

Mashbill #8 von 1908:

50 % Gangway Malt + Laureate Malt

35 % Laureate Barley

15 % Husky Oat

45.3 % Vol.

Ex-Bourbon Casks

Masbill #15 von 1915:

40 % Laureate Barley

30 % Gangway Malt + Laureate Malt

15 % Husky Oat

12 % Costello Wheat

 3 % Performer Rye

44,2 % Vol.

Ex-Rye Casks

Mashbill #38 von 1838:

40 % Laureate Barley

40 % Costello Wheat

20 % Gangway Malt + Laureate Malt

47,1 % Vol.

Ex-Apple Brandy Casks

Masbill #93 von 1893:

46 % Laureate Barley

35 % Gangway Malt + Laureate Malt

15 % Husky Oat

 4 % Peated Laureate Malt

43,1 % Vol.

Ex-Sherry Casks

Durch die unterschiedlichen Mashbills und Fässer erhielt jeder Blackwater Dirtgrain Irish Whisky sein eigenes Profil. Von würzigen und dunklen Tönen über Zitrus und roten Früchten bis zu Obstgartennoten decken die vier Abfüllungen eine große Bandbreite ab. Hierdurch laden sie Neugierige zum Erkunden ein. Gleichzeitig versprechen sie, der Beginn einer neuen Geschmacksreise für die Kategorie des Irish Pot Still Whiskeys zu sein.

Das 4er-Set von Blackwater Dirtgrain Irish Whisky ist ab sofort bei www.irish-whiskeys.de vorbestellbar. Es beinhaltet neben den vier Flaschen á 200 Milliliter weiterhin das “Pot Still Manifesto” von Peter Mulryan. Das Buch ist nach “The Whiskeys of Ireland” das zweite Werk des Whiskey-Historikers Mulryan.

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -