Mittwoch, 23. Juni 2021, 17:03:40

Wir verkosten: Bowmore Tempest Batch #1

Bowmore, die älteste noch existierende Destillerie auf Islay, startete 2009 ihre neue Small Batch Release-Reihe „Tempest“. Von ausgesuchten First-fill Bourbon Casks, in denen der Whisky mindestens 10 Jahre reifen durfte, wurden 12.000 Flaschen in Fassstärke ohne Kühlfilterung abgefüllt. Mittlerweile wurde schon Batch #4 veröffentlicht, was zeigt, dass Bowmore über ausreichend hervorragende Bourbon-Fässer verfügte (und wohl noch verfügt) und mit diesem Whisky den Geschmack der Liebhaber getroffen hat.

In unserem Glas befindet sich heute der Bowmore Tempest Batch #1, der nur noch als überteuerte Rarität im Handel erhältlich ist. Alle anderen Batches sind noch in verschiedenen Shops zu finden, bei Batch #2 und 3 scheinen die Preise anzuziehen, Batch #4 ist noch normalpreisig (ca. 45€).

tempest1

Nase: leichter warmer Rauch, deutliche Citrusnoten in Kombination mit Blumigem, es riecht nach Frühling/Sommer, Crème Brulée, überraschenderweise keine Alkoholnote trotz 55,3 % Vol.

Gaumen: leichte Süße, eher Honig als fruchtig, erfrischend, leicht samtig auf der Zunge, leichte alkoholische Schärfe, eine ganz leichte Salzigkeit und eine ganz leichte Getreidenote

Finish: blumig, mittellang, Rauch von kokelnden Holzstücken

Alles in allem: Der typische Charakter von Bowmore gepaart mit dem Typischen hervorragender Bourbon-Fässern

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X