Teeling Compensation
 

Lassen Sie uns den Tag gleich mit einer irischen Whiskey-Neuerscheinung beginnen: irish-whiskeys.de, Importeur und Online-Fachgeschäft für irische Whiskeys, informiert uns über den neuen J. J. Corry The Battalion von The Chapel Gate Irish Whiskey Company, der ab sofort erhältlich ist. Seine Besonderheit: Ein Teil des Whiskeys reifte in Mescalfässern.

Die mit 7000 Flaschen limitierte Ausgabe kostet 59,90 € – die Pressemitteilung gibt Ihnen weitere Infos, zunächst über den Whiskey Bonder, der den Whiskey kreiert hat, und dann über die spezifische Abfüllung (inkl. Tasting Notes):


Neu – J. J. Corry The Battalion

The Chapel Gate Irish Whiskey Company

The Chapel Gate Irish Whiskey Company ist Irland’s einziger Whiskey Bonder und sie reifen derzeit ihren Whiskey im Rackhouse einem Warehouse auf der McGuane Family Farm in Cooraclare, County Clare, Irland. Irish Whiskey Bonding beschäftigt sich damit Whiskey von anderen Destillerien auszusuchen und dann außerhalb der Destillerie reifen zu lassen und zum Schluss den Whiskey zu finishen oder zu blenden, um einen einzigartigen unverwechselbaren Whiskey zu kreiieren,

Whiskey Bonding war früher ein üblicher Weg, um Whiskey in Irland herzustellen und Bonder waren oft Schankwirte und Einzelhändler in kleinen Städten für die Einheimischen. Diese Vorgehensweise starb im frühen 20. Jahrhundert aus, als die Irish Whiskey Industrie kollabierte. Whisky Bonder wurden nicht mehr beliefert, da die bestehenden Destillerien nun voll und ganz den Markt kontrollieren wollten und Bonder nicht mehr beliefert wurden.

The Battalion

J. J. Corry The Battalion ist eine limitierte Abfüllung, die zunächst in Bourbonfässer reifte und dann eine Nachreifung in Mescal- und Tequilafässern erhalten hat. Es ist Irland’s erster Whiskey, der in diese Fassarten reifen durfte. 40 % der Abfüllung ist 13 Jahre alter Single Malt, der erst in einem Bourbonfass reifte und dann in einem Mescalfass gefinisht wurde. Die anderen 60 % sind 9 Jahre alter Grain Whiskey, der zunächst im Bourbonfass reifte. 30 % davon reifte im Tequilafass nach und die restlichen 30 % im Mescalfass.

Benannt wurde der Whiskey nach dem Battalion, der im mexikanisch-amerikanischen Krieg von 1846-1848 in Mexiko kämpfte. Dieser Battalion wurde San Patricos genannt, da er hauptsächlich aus irischen Einwanderern bestand. Diese Männer hatten sich von den USA abgewand und kämpften nun für Mexiko. Benannt wurde er nach St. Patrick’s dem irischen Schutzpatron.

Der Whiskey wurde mit 41 % abgefüllt und ist auf 7.000 Flaschen limitiert.

Tasting Note:

Aroma: Fruchtnoten, Vanille, Kräuter, leichte Würze
Geschmack: Agave, Kräuternoten, grüner Apfel, Vanille
Nachklang: langanhaltend
UVP 59,90 €