Teeling Compensation
 

Hat es in den letzten Monaten danach ausgesehen, als wäre der Wachstumstrend bei den Whiskypreisen nach langen Jahren etwas gebrochen, so belehren uns die Zahlen, die Whiskystats.net in seinem monatlichen Report veröffentlicht hat, eines Besseren: Nachdem der Index der 500 historisch am Häufigsten gehandelten Whiskys im letzten Oktober seinen bisherigen Höchststand erreicht hat, wurde dieser Spitzenwert im Mai nochmals übertroffen. In Summe gesehen war Whisky bei Auktionen so teuer wie noch nie zuvor.

Interessant dabei: Islay-Abfüllungen erleben momentan einen echten Boom und haben im index wertmäßig sogar die Speysider deutlich überholt. Bowmore und Ardbeg führen dabei die Rally an.

Die meistgehandelten Whisky im Mai waren übrigens Yamazaki und – Trommelwirbel – die Game of Thrones Serie von Diageo. Unter diesen war die Clynelish-Abfüllung die Meistgehandelte – sie erzielte einen Durchschnittspreis von 108 Euro.

Es gibt aber auch Whiskys, die um weit weniger verkauft wurden, als einmal kosteten – als Beispiel sei hier der Kilkerran 12yo Campbeltown Dinner genannt, der im Januar 2018 1300 Euro brachte, zur Zeit aber nur 430 Euro lukrieren konnte…

Danke an unseren Leser Jedi für den Hinweis