Erst Ende des letzten Jahres konnte sich die Glenesk Hotel rühmen, das Hotel mit der größten Whiskyauswahl in der Hotelbar weltweit zu sein (wir berichteten). Und nun, wie uns die Kommunikationsagentur des Hotels in ihrer heutigen Presseaussendung (die Sie nachfolgend finden) informiert, geht der Titel nach Schweden: Neuer Titelträger ist das Hotel Skansen auf der schwedischen Ostseeinsel Öland.
Wir gratulieren sehr herzlich dazu!

Im September reisten die Inspektoren von GUINNESS WORLD RECORDS™ aus London auf die Insel Öland und übergaben das Zertifikat für die größte Whiskysammlung der Welt an das Hotel Skansen. Die Sammlung umfasst 1179 Sorten und überholt damit sogar die Konkurrenz aus Schottland.

Die Idee, den Weltrekord zu brechen, entstand zufällig. Fredrik Norén, Hoteldirektor vom Skansen, besucht weltweit regelmäßig Destillen und ist ständig auf der Suche nach neuen Sorten. Auf einer seiner Reisen las er, dass ein Hotel in Schottland mit rund 1000 Whiskysorten den Guiness Weltrekord hält. Dem Hoteldirektor war bewusst, dass seine Sammlung alle schwedischen Sammlungen von Hotels und Bars in Stockholm in den Schatten stellt und kam daher auf die Idee, die Größe seiner Sammlung zu überprüfen. Eine Zählung sowie Auflistung der Bestände im Keller und in den Bars am 11. Juni 2018 ergab schließlich, dass das Hotel über 1179 Whiskysorten verfügt. Der bisherige Rekordhalter, das Glenesk Hotel in Edzel (Schottland), besitzt 1031 Whiskysorten.

Hoteldirektor Fredrik Norén vom Hotel Skansen in Öland ist stolz: er führt die größte Auswahl an Whiskys in der Welt. (Foto: Hotel Skansen)

„Das Hotel Skansen hatte schon immer ein umfassendes Whiskyangebot, für das wir im Jahr 2000 einen eigenen Keller gebaut haben. Wir reisen viel um die Welt, besuchen Destillen, um unser Angebot für unsere Gäste ständig zu erweitern. Zu Weihnachten lasen wir, das Glenesk Hotel Edzel sei Weltrekordhalter. Unsere Zählung ergab, dass wir weit mehr Sorten besitzen. Daraufhin kontaktierte ich GUINNES WORLD RECORDS“, sagt Fredrik Norén, Hoteldirektor und Besitzer Skansen Hotel.

„Im Juni haben wir unseren Weltrekordversuch offiziell gestartet. Zwei Monate benötigten wir schließlich, um zu beweisen, dass wir mehr Sorten als das schottische Hotel unser Eigen nennen können. Gerade fand unser erstes Whisky-Kochen seit dem Rekordversuch statt. Bei diesem Anlass konnten wir das erste Mal offiziell verkünden: Das Hotel Skansen besitzt die größte Whiskysammlung der Welt! Das ist ein schönes Gefühl“, so Fredrik Norén.

Das Hotel Skansen war schon immer stolz darauf, den größten Whiskykeller in Schweden zu besitzen. Lange galten das Hotel und seine Sammlung als Geheimtipp für Eingeweihte und Whisky-Kenner. Neben schottischen Klassikern besitzt das Hotel auch Klassiker und Raritäten aus aller Welt.

Über das Skansen Hotel auf Öland

Das Hotel Skansen liegt in der Mitte der schönen Insel Öland und ist damit ein guter Ausgangspunkt um die Insel zu erkunden. Der historische Bau wurde 1811 zunächst als Gericht erstellt und 1901 dann zum Hotel umgestaltet. Heute verfügt es über 79 Zimmer. Das Hotel für Genießer und Erholungssuchende veranstaltet regelmäßig Wellness, Spa – oder Golfwochen. Neben der Whiskysammlung ist das Hotel auch für sein Restaurant bekannt, das den Schwerpunkt auf nordische Küche legt.

Reisende erreichen vom Hotel schnell den Ort Färjestaden, von dessen Hafen es schnell mit der Fähre nach Kalmar geht oder wo verschiedene Restaurants mit einem breiten kulinarischen Angebot für Abwechslung sorgen. Zum Tierpark von Öland (Ölands Djurpark) sind es nur wenige Kilometer. Als Ausgangspunkt für Erkundungen mit dem Fahrrad ist das Hotel ideal: Strände, historische Gebäude, romantische Dörfer, Galerien und Museum sind schnell und unkompliziert zu erreichen.

4 KOMMENTARE

  1. Wie sieht es denn mit dem Hotel Waldhaus am See in St. Moritz aus? Die bieten doch über 2500 Sorten an, das wäre sogar mehr als doppelte von Hotel Skansen…

  2. Das Hotel Waldhaus am See in St. Moritz müsste sich dann mal bei Guinnes World Records melden …

  3. Ich stelle mir bei der ganzen Rekordgeilheit eher die Frage wie diese Bars mit dem Thema Oxidation der Aromen umgehen. Innerhalb eines Jahres werden dort wohl nur die wenigsten Flaschen getrunken sein

  4. Das mit der Oxidation sehe ich nicht so kritisch, die ist – nach meiner Meinung, ich lasse mich gerne belehren – weniger vom Alter der Flasche sondern mehr von der Anzahl Öffnungen der Flasche abhängig. Denn nur dann dringt Sauerstoff den es zur Oxidation benötigt in die Flasche ein.