Welche drei Abfüllungen von The Balvenie würde Malt Master David Stewart einem Whisky-Anfänger empfehlen? Und welchen Jahrgang würde er selbst gerne einmal trinken? Diesen und anderen Fragen geht ein Interview auf den Webseiten von Robb Report nach, das dort gestern veröffentlicht wurde.

Darin wird Stewart auch nach dem Sinn und Wert des traditionellen Mälzbodens gefragt, den man bei The Balvenie immer noch betreibt und auch, ob er es erstaunlicher findet, dass er, der 1962 bei The Balvenie anfing, immer noch Whisky macht, oder dass die Rolling Stones, die in diesem Jahr ebenfalls ihren ersten Auftritt hatten, immer noch Musik spielen:

I haven’t had a dull moment at The Balvenie yet – so I’d have to go with the latter! When I started at the distillery, I was still an apprentice for 12 years and didn’t become the official malt master until 1974. Since then, it’s been a new experience every day, and we’ve been able to accomplish so much.

Keine tiefschürfenden Fragen und Antworten insgesamt, aber von David Stewart zu lesen ist immer ein Vergnügen. Das komplette Interview finden Sie hier.

The Balvenie Malt Master David Stewart zu Beginn seiner beispiellosen Karriere
Benromach Germany Edition