Whisky

Die Engländer sind ja dafür bekannt, dass sie – zumindest in den Urlaubsgebieten, die sie sich auserkoren haben – mit Alkohol nicht gerade zimperlich umgehen. Und auch aus diversen Fernsehreportagen weiß man, dass sie am Wochenende Partys eher exzessiv angehen. Dennoch, so Thescotsman.com, werden sie von den Schotten dabei noch in den Schatten gestellt.

Die Schotten trinken doppelt so viel Gin, Rum und Wodka wie der Rest der Insel, und immerhin noch 30% mehr Whisky. 10,9 Liter purer Alkohol wurde pro erwachsenem Einwohner in Schottland konsumiert, im Vergleich zu 9,2 Liter bei den restlichen Briten. Interessanterweise ist Wodka das liebste harte Getränk der Schotten, nicht Whisky. Gut, wenn man auf 10,9 Liter Alkohol kommen will, ist man weniger Genießer als Wirkungstrinker – und guter Whisky wäre hier reine Verschwendung.

Die gute Nachricht: Insgesamt ging auf der gesamten Insel der Alkoholkonsum um 3% zurück – vielleicht fruchten die Kampagnen für verantwortungsvolles Trinken ja letztlich doch ein wenig und man beginnt sich darauf zu besinnen, dass man Alkohol auch genießen statt in sich hineinleeren kann…

2 KOMMENTARE

  1. Wen wunderts? Die meisten Destillerien gehören nichtschottischen Konzernen! Außerdem ist Whisky sauteuer!