Dienstag, 19. Januar 2021, 19:29:41

Serge verkostet: Longrow Rundlets & Kilderkins, Longrow Burgundy Wood

Longrow-11-Rundlets-Kilderkins-LARGEHeute nimmt sich Serge Valentin von Whiskyfun zwei Longrows vor: Den neuen Rundlets & Kilderkins (51.7%, Originalabfüllung, 9,000 Flaschen) und den 2011 erschienenen Longrow 14 yo 1997/2011 ‚Burgundy Wood‘ (56.1%, Originalabfüllung, 7,800 Flaschen).

Der Rundlets & Kilderkins (benannt nach den kleinen Fässern, in denen er abgefüllt wurde), kann durchaus sein Gefallen erwecken, besonders dann, wenn man ihm etwas Wasser zugibt (Serge meint, dass er eigentlich unbedingt etwas Wasser braucht, um den Longrow-Charakter voll entfalten zu können). Er bewertet ihn mit guten 87 Punkten auf seiner Skala.

Weniger mag er den Burgundy Wood. Serge findet, dass der Longrow Stil überhaupt nicht mit dem Weinfinish, das hier präsentiert wird, zusammenpasst – es verändert den Whisky in einer fast chemisch anmutenden Art. Dementsprechend gibt es für ihn nur enttäuschende 70 Punkte.

7 KOMMENTARE

  1. Ja, so unterschiedlich können Geschmäcker sein. Daher weisen wir auch bei unseren eigenen Verkostungsnotizen darauf hin, dass nichts über die eigene Erfahrung geht 🙂

  2. 😉 sonst gebe ich Serge schon oft Recht, aber bei dem mal eben nicht. Für mich passen diese Weinnoten perfekt zum Longrow … War auch der Renner bei der „Paddy Night“ auf der Burg Kaprun

  3. Ich persönlich mag das Abenteuer mit dem Burgundy Wood sehr, noch mehr jedoch den Tokaji Wood. Natürlich ist das nicht viel mehr als ein Experiment – für mich resp. für meinen Geschmack jedoch ein äußerst interessantes und gelungenes. Hierfür lediglich 70 Punkte zu vergeben entzieht sich meinem Verständnis !

  4. Danke Rainer – ich kam mir schon ziemlich primitiv vor mit meiner Meinung, die nun voll bestätigt wurde 🙂 Kennst du den Tokaji Wood ? Den mag ich noch lieber als den Burgundy – stehe aber damit fast alleine da.

  5. Naja, wie ich auf Facebook bereits geschrieben habe: Geschmäcker sind verschieden – und Bewertungen sehr subjektiv. Sie können das eigene Erleben nicht ersetzen. Ist auch der Grund, warum wie unsere Verkostungsnotizen hier auf der Site mit einem Disclaimer versehen, dass dies KEINE objektiven Wertungen sind. Für mich z.B. ist es so, dass ich in der Regel mit Serge’s Verkostungsnotizen weitestgehend übereinstimme, wenn ich den entsprechenden Whisky selbst probiere, aber es gibt auch eklatante Unterschiede. In dieser Review von ihm ist der von mir erlebte Unterschied der, dass ich den Rundlets & Kilderkins eigentlich ohne Wasser besser finde. Zum Burgundy Wood kann ich persönlich nichts sagen, den habe ich nie probiert.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X