Montag, 08. August 2022, 13:25:58

Whisky des Monats Dezember: Exquisit und selten

Es sind die Konstanten im Leben, die uns Sicherheit geben. Wir schlafen beruhigter, weil wir wissen, dass die Sonne auch am nächsten Morgen auch wieder aufgehen wird. Wir können sicher sein, dass die Spitze des Whisky-Booms noch nicht erreicht ist, so lange es jedes Jahr eine neue Ausgabe der Diageo Special Releases gibt. Und zum zwangsläufig danach folgenden Weihnachtsfest überlegen wir, ob wir uns nicht mit einer dieser Abfüllungen beschenken (lassen). Werfen wir nochmals einen genaueren Blick auf die diesjährige Ausgabe. Unser Redakteur Dirk Piesczek hat sechs mögliche Kandidaten ausgewählt und wir überprüfen dabei gleichzeitig, welche wir uns leisten dürfen, wollen und können:

Whisky-des-Monats-Dezember

Diageo Special Releases für Einsteiger:

Gereift in wieder befüllten Fässern aus Amerikanischer Eiche, ist Singleton of Dufftown 1985 28yo der erste Auftritt dieser Speyside-Brennerei auf der Bühne der Diageo Special Releases. 3.840 nummerierten Flaschen sind weltweit verfügbar (285 Euro). Knapp 1.000 Flaschen weniger sind vom Oban 21yo. abgefüllt worden. Mitten in der gleichnamigen Hafenstadt an der schottischen Westküste gelegen, gibt es für diese kleine Destillerie keine Expansionsmöglichkeiten, und in den letzten Jahren waren ihre Abfüllungen, sowohl Original-Bottlings als auch die der unabhängigen Abfüller, äußerst übersichtlich (seit der Jahrtausendwende bei den Unabhängigen exakt Null). Für den Oban 21yo. wurden Rejuvenated American Oak uand Second Fill Ex-Bodega Casks verwendet (230 Euro). Ausschließlich in ehemaligen Bourbon-Fässern lagerte der Cardhu 1991 21yo, für diese Sonderedition konnten weniger als 6.000 Flaschen abgefüllt werden (195 Euro).

 

Diageo Special Releases für Fortgeschrittene:

Wer die bisherigen Port Ellen Releases bereits in seinem Whiskyschrank stehen hat, wird auch in diesem Jahr an der neuen Ausgabe, Port Ellen 13th Release, nicht vorbeikommen und möglicherweise auf ein Ende der abfüllungswürdigen Restfässer dieser unwiderruflich geschlossenen Islay-Destillerie hoffen. Und wird auch dieses mal beim Preis (1800 Euro) nicht ganz genau hinschauen dürfen.

Für kleineres Geld erhältlich, aber immer noch hochpreisig sind die beiden Abfüllungen der Lost und Silent Distilleries Brora und Convalmore. Mit dem Brora 1978 35yo sollen die Bestände aufgebraucht worden sein (915 Euro). Der Convalmore 1977 36yo  ist eines der sehr seltenen Destillery Bottlings dieser Speyside-Brennerei (730 Euro). Die letzte in Fassstärke erschien 2005 in der Special-Releases-Serie.

Wer die hier gewohnten Verkostungsnotizen vermisst – in diesem Monat geht es zur Abwechlung mal um Exklusivität, und nicht um Genuss.

 

 

 

 

 

 

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X