Schon bisher arbeitete Bruichladdich eng mit diversen Landwirten auf Islay zusammen (genau gezählt sind es bisher 17 davon), um lokale Gerste verwenden und auch in ihren Auswirkungen auf das Destillat erforschen zu können. Resultate daraus sind zum Beispiel die Ilsay Barley-Abfüllungen, deren nächstes Label vor einiger Zeit in der TTB-Datenbank aufgetaucht ist:

Nun hat man sich bei der Brennerei entschlossen, diese Forschungen einen Schritt weiter zu entwickeln und 121.000 m2 Grund rund um die Destillerie aufgekauft. 

Auf diesen Gründen (Shore House Croft, wie sie von den lokalen Anwohnern genannt werden) wird man Gerste anbauen und die Auswirkungen nachhaltiger Landwirtschaft, was die Whiskyproduktion anbelangt, weiter erforschen. Mehr Infos dazu hat die Islay-Destillerie auf ihrer Webseite veröffentlicht, darunter auch ein ausführliches Statement von Production Director Allan Logan, aus dem wir das folgende Excerpt entnommen haben:

Depending on the results, we hope to establish our own trial plots on the croft, where we’ll test the viability of different barley varieties on Islay soil. One day, we may add to the number of different spirits distilled here, and for us, the most interesting place to look is outside of the ‘recommended list’, to heritage varieties. These ‘lost’ varieties currently lack focus in terms of research in the industry, in part due to a lesser commercial incentive.

Bruichladdich Photo credit: HotDogFrog on VisualHunt / CC BY
Dresden 2019 Banner