Es läuft, könnte man zu den Zahlen sagen, die John Dewar & Sons (Besitzer von Aberfeldy, Aultmore, Craigellachie, Macduff und Royal Brackla) veröffentlicht hat: Vor Steuern betrug der Gewinn 2017 knapp unter 37 Millionen Pfund, eine Steigerung von 89% im Vergleich zum Vorjahr.

Das Unternehmen, das zu Bacardi gehört, macht das Wachstum, das es mit Whisky erzielen konnte, vor allem an den guten Verkäufen in den aufstrebenden Märkten in Asien fest. Durch Investitionen will man diese positive Entwicklung auch in den kommenden Jahren verfestigen.

John Dewar & Sons, in Glasgow beheimatet, beschäftigte im Vorjahr durchschnittlich 318 Personen. Im Vergleich dazu waren es 2016 durchschnittlich 296 Angestellte, berichtet insider.co.uk.