Noch im November soll eine neue Abfüllung von Glen Moray erscheinen: Glen Moray 10yo Fired Oak. Dieses Bottling ist laut Master Distiller Graham Coull von der Bourbon-Kultur inspiriert, und dort von den eher süßeren und weicheren Noten, die durch die Reifung in einem stärker ausgekohlten Virgin Oak Fass entstehen.

Der Whisky selbst ist in „normalen“ Bourbon Casks gereift, bevor er dann in stark ausgebrannten (charred) Virgin Oak Casks nachgereift wurde, und zwar für ganze zehn Monate. Die Basis für den Whisky ist ein Glen Moray Elgin Classic aus dem Jahr 2008, und den Grad des Ausbrennens der Virgin Oak-Fässer bestimmt der Master Distiller gemeinsam mit der Küferei der Destillerie. Zeit und Qualität der Fässer seien bei der Abfüllung das Bestimmende, und es gehe ihm eher um eine Geschmacksintensivierung als um das Hinzufügen von neuen Geschmacksnoten, sagt Graham Coull.

Kosten wird der Glen Moray 10yo Fired Oak Single Malt in Großbritannien 39,99 Pfund – was er bei uns kosten wird und wann er kommt, das ist noch nicht offiziell verlautbart.