Das britische Analyse-Unternehmen Rare Whisky 101 (RW101), welches wichtige Daten für Whiskysammler und -investoren anbietet, stellt ihren Report für das erste Halbjahr 2018 vor. Demnach stiegen die Umsätze bei Whiskyauktionen in Großbritannien weiterhin an. Bis Ende Juni 2018 verzeichneten die Auktionshäuser mit seltenen Scotch-Abfüllungen einen Umsatz von £ 16.335.635 (18.259.156 €). Insgesamt wechselten 49.719 Flaschen bei Auktionen ihren Besitzer. Daraus ergibt sich ein durchschnittlicher Auktionspreis von £ 328 (knapp 367 €).

Auf diesem sekundären Scotch-Markt sind, wenig überraschend, Abfüllungen der Speyside-Brennerei The Macallan weiterhin die beliebtesten. Vielmehr erhöhte sogar sich der Marktanteil auf 34,4%. Das ist mehr, als die nächsten neun Marken zusammen erreichen (31,2%) können.

Großer Beliebtheit erfreut sich noch immer „die heilige Dreifaltigkeit der Silent Stills Brora, Port Ellen und Rosebank“, zitiert The Spirit Business den Mitbegründer von RW101 Andy Simpson. Und dabei spielt es keine Rolle, dass es für diese drei Brennereien Pläne zur Wiederaufnahme der Produktion gibt.

Für die Zukunft ist man bei Rare Whisky 101 zuversichtlich. Der Sekundärmarkt erfreue sich bester Gesundheit angesichts „weltweit wachsender Nachfrage nach Premium-Whisky, der Investitionen der großen Single-Malt-Markenbesitzer in die Branche und der zunehmenden Anzahl neuer Brennereien“. Die richtigen Abfüllungen der richtigen Destillerien werden auch in Zukunft eine gute Investitionsmöglichkeit bieten.

Die 22-seitige Analyse des ersten Halbjahres können Sie hier herunterladen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here