Sonntag, 05. Dezember 2021, 06:04:08

Robb Report: Wie man gefälschten Whisky erkennt

Einige Zeichen können bereits einen ersten Hinweis geben

Immer wieder verfolgen wir, wie Angebote auf dem Sekundärmarkt auftauchen, deren Echtheit zumindest in Frage zu stellen ist. Der boomende Whiskymarkt bringt natürlich auch Menschen aufs Tapet, die schnell und unseriös damit Geld verdienen wollen.

Gefälschte Whiskys sind in der Tat ein Problem für Genießer, die sich hin und wieder einmal auch etwas aus der Whiskyvergangenheit zulegen wollen. Wenns dann auf den ersten Blick günstig erscheint, mag man manchmal die gebotene Vorsicht vergessen und trotz unbekannter Quelle zuschlagen.

Natürlich kann man sich nicht durch das Lesen eines Artikels plötzlich zum Experten für das Erkennen gefälschter Whiskys mausern, aber einige praktische Tipps und Anhaltspunkte kann man dem ausführlichen Beitrag „Is Your Rare Whisky a Fake?“ in Robb Report entnehmen, der sich unter anderem auf zwei Merkmale konzentriert, anhand dessen man gefälschte Ware mit etwas Erfahrung gut erkennen kann: Korken und Kapsel.

Aber auch sonst steckt der bereits Ende September erschienene Artikel voller nützlicher Informationen, sodass wir Ihnen die Lektüre wärmstens ans Herz legen. 

So einfach machen es einem Fälscher leider nicht :-). Eine „Fälschung“ aus Ägypten.
Einer der spektakulärsten Fälle in letzter Zeit betraf einen Macallan und ein Glas davon um 10.000 Franken. Den ersten Beitrag dazu können Sie hier lesen. Bild © Hotel Waldhaus, St. Moritz

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X