Zwei neue Abfüllungen aus der indischen Destillerie Amrut, darunter eine mit gemälztem Roggen, haben heute die Aufmerksamkeit von Serge Valentin erregt. Amrut zählt ja zu jenen indischen Whiskys, die man – neben Paul John zum Beispiel – eher häufiger im Fachhhandel antreffen kann.

Die Wertungen von Serge fallen ganz respektabel aus, und wie immer sind die Beschreibungen, die zu den numerischen Ergebnissen der Verkostung führen, das wirkliche Salz in der Suppe und damit lesenswert:

  • Amrut ‘Rye’ (50%, OB, India, +/-2016): 86 Punkte
  • Amrut 12 yo ‘Greedy Angels’ (60%, OB, India, decanter, 2016: 89 Punkte
By SMit224 - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15973101
Der Palast von Bangalore, der Heimat von Amrut. By SMit224 – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15973101