Aultmore bei Keith in der Speyside, gegründet 1896, war sehr lange Zeit in Besitz von United Distillers (später Diageo), bis die Brennerei 1998 im Zuge eines umfangreichen Deals an Bacardi verkauft wurde. Dort führte sie einige Zeit einen Dornröschenschlaf und wurde erst vor einigen Jahren als Marke wiederbelebt. Der seit damals erhältliche Foggie Moss, ein zwölfjähriger Standard, repräsentiert den Hausstil sehr schön.

Viele Unabhängige haben Abfüllungen von Aultmore im Programm, und drei davon verkostet Serge heute auf seiner Website – plus einer Originalabfüllung, die aber für China gedacht war. Zwar kann keine Abfüllung wirklich herausragend punkten, aber alle befinden sich in einem Bereich, den man mit „schön und gut“ umschreiben könnte:

  • Aultmore 6 yo 2010/2016 (46%, Càrn Mòr, Strictly Limited, sherry hogshead, 875 bottles): 80 Punkte
  • Aultmore 10 yo 2006/2016 (46%, The Cooper’s Choice, bourbon, cask #307128, 370 bottles): 84 Punkte
  • Aultmore-Glenlivet 26 yo 1989/2016 (47.6%, Cadenhead, Authentic Collection, bourbon hogshead, 120 bottles): 85 Punkte
  • Aultmore 33 yo 1983/2016 (53.3%, OB, for China Whisky Society, Exceptional Cask Series, 678 bottles): 89 Punkte
Die Destillerie Aultmore