Wir haben ja vor ein paar Tagen darüber berichtet, dass die Destillerie Clynelish ab März 2016 zehn Monate wegen Wartungsarbeiten stillgelegt wird. Zwar wird damit der Jahrgang 2016 bei Clynelish eher selten werden, aber es gibt ja genug andere Jahrgänge, die über die Zeit hinweghelfen, in der Clynelish nicht produziert.

Das mag sich auch Serge Valentin gedacht haben, und setzte ein mehrteiliges Clynelish-Tasting auf seinen Kalender. Der neue NAS-Clynelish aus den Special Releases 2015 darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Serge’s Meinung in aller Kürze: Gut, aber viel zu teuer. Hier die gesamten Wertungen der Verkostung:

  • Clynelish 1997/2013 (46%, Gordon & MacPhail, Connoisseurs Choice, refill sherry hogsheads): 84 Punkte
  • Clynelish 18 yo 1996/2014 (46%, Berry Bros & Rudd, cask #6824): 87 Punkte
  • Clynelish 1997/2015 ‚Redcurrant Jus‘ (46%, Wemyss Malts, hogshead, 300 bottles): 88 Punkte
  • Clynelish ‚Select Reserve 2nd Edition‘ (56.1%, OB, Special Release, 2946 bottles, 2015): 90 Punkte
  • Clynelish 19 yo 1995/2015 (57.8%, The Single Malts of Scotland, hogshead, cask #932013, 254 bottles): 87 Punkte