Montag, 18. Januar 2021, 23:42:32

Yamazaki 55yo erzielt bei Auktion 673.000 Euro und ist damit teuerster japanischer Whisky

Die Versteigerung durch Bonhams erfolgte in Hong Kong

Die Covid-Pandemie mag die Verkaufszahlen von Destillerien rund um die Welt negativ beeinflusst haben – den Sekundärmarkt für Whisky konnte und kann sie nicht beeindrucken. Im Gegenteil: Nicht nur steigt der Index der Auktionspreise generell und erreichte im Juli ein Allzeithoch – auch spezielle Flaschen können neue Rekorde beim Verkaufspreis erzielen.

Jüngstes Beispiel dafür: Eine Flasche Yamazaki 55yo erzielte bei einer Auktion von Bonhams in Hong Kong den sagenhaften Preis von umgerechnet etwas über 673.000 Euro (Schätzpreis um 80.000 Euro) und ist damit jetzt der teuerste japanische Whisky. Dieser Whisky war erst im Frühjahr erschienen und nur Käufern aus Japan oder solchen, die dort ihren Wohnsitz haben, vorbehalten (wir berichteten darüber hier). 100 Flaschen davon wurden aufgelegt, abgefüllt wurde der Whisky mit 46%.

Der Whisky, der im Lotteriesystem vergeben wurde, kostete bei Erscheinen 25.000 Euro – die Wertsteigerung, die er in den wenigen Monaten erfahren hat, ist mit „enorm“ nur unzulänglich beschrieben…

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X