In den Highlands soll eine weitere neue Destillerie entstehen, und zwar im „Geisterdorf“ Polphail, einer Siedlung, die für Arbeiter an Ölplattformen gebaut wurde und nun relativ verwahrlost leersteht (Bilder des Baugrunds können Sie auf der Webseite von Darren Baird Architecture sehen).

Die Portavadie Distillery, für die der Bauantrag beim Argyll and Bute Council eingebracht wurde, soll nach der Fertigstellung 60.000 Liter Whisky und Gin produzieren. Eine Baugenehmigung, die man bereits für Lagerhäuser erteilt bekommen hat, wird laut dem Bericht in The Spirits Business nicht genutzt, man will die Fässer an anderer Stelle lagern, bis tatsächlicher Bedarf an Lagerfläche vor Ort besteht.

Ganz neu ist das Projekt übrigens nicht, wir haben bereits im Jahr 2013(!) über die Pläne berichtet – allerdings war es seit damals sehr ruhig um die Destillerie.

Das Geisterdorf Polphail, vom Meer aus gesehen. Photo by Skin – ubx on VisualHunt.com / CC BY

Sechs bis acht Arbeitsplätze sollen mit der Destillerie entstehen, die auch ein Besucherzentrum und ein Café, einen Shop und Tastingräume enthalten soll. Auch Wohnraum für die Angestellten ist geplant.

Der Initiator, Alexander Bulloch (Loch Lomond), mittlerweile weit in seinen 80ern, hat bereits 300.000 Pfund in die Pläne gesteckt und will, wenn alle administrativen Hürden genommen sind, Mitte 2018 mit dem Bau beginnen.