Sonntag, 17. Januar 2021, 02:03:29

Der weltweite Umsatz mit irischem Whiskey stieg auch 2019

Das Jahr wird als „Benchmark“ für die Zeit nach der Corona-Pandemie gesehen

Der Handelsverband Drinks Ireland / Spirits hat heute seinen jährlichen Irish Spirits Markets Report für 2019 veröffentlicht. Demnanch stieg der weltweite Umsatz mit irischem Whiskey im vergangenen Jahr um 10,9 % auf 11,93 Millionen Neun-Liter-Kisten, nach 10,58 Millionen im Vorjahr. Die größten Exportmärkte für irischen Whiskey, Sahneliköre und Poitín waren 2019 die USA, Großbritannien und der weltweite Reiseeinzelhandel.

Die Daten des Berichts stammen allerdings aus der Zeit vor der Covid-19-Krise. Und diese aktuelle Krise hat „erhebliche Auswirkungen“ auf den Sektor und wird diese noch weiterhin haben, sagte Drinks Ireland. Vor der Pandemie gab man das Umsatz-Ziel von 12 Millionen Kisten bis 2020 aus. Momentan wäre man zufrieden, wenn die irische Spirtuosenbranche nach der Pandemie die Umsatzzahlen von 2019 wieder erreichen könnte.

Drinks Ireland stellte auch einige weiterere Herausforderungen für den irischen Spirituosensektor heraus. An erster Stelle steht hier der Handelskrieg zwischen den USA und der EU. Auch die noch nicht geklärten, künftigen Handelsbeziehungen zwischen der EU und Großbritannien (mit einem möglichen No-Deal-Brexit) erschweren eine Zukunftsaussicht. Und innerhalb der Republik Irland gibt es eine Hürde für die heimische Spirituosenbranche. Um dem Sektor zu helfen, sich zu erholen und das Risiko des Verlusts von Arbeitsplätzen zu minimieren, fordert die Handelsorganisation eine Senkung der Alkoholverbrauchsteuer um 15% im Haushaltsplan 2021. Irlands Verbrauchsteuern sind momentan die zweithöchsten in Europa.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X