Samstag, 25. September 2021, 12:13:22

Diageo erwartet Einbruch von Verkäufen und Gewinnen durch den Ausbruch von Covid-19

Der größte Whiskyproduzent der Welt beziffert die Auswirkungen mit Beträgen in dreistelliger Millionenhöhe...

In einen Trading Update für die Londoner Börse äußert sich der Getränkekonzern Diageo zu den erwarteten Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie auf den Geschäftsgang. Während man am 30. Januar noch nicht einschätzen konnte, welche Änderungen das sein würden, hat man zum jetzigen Zeitpunkt die Erwartung, dass die Umsätze um ca. 225 bis 325 Millionen Pfund und die Gewinne um 140 bis 200 Millionen zurückgehen werden. Die Gründe seien wie folgt:

  • In China seien viele Bars und Restaurants geschlossen, so das Unternehmen, und auch Feste würde kaum noch gefeiert. Man habe signifikante Umsatzrückgänge zu verzeichnen, die nach Einschätzung von Diageo bis in den März reichen werden. Danach sollte sich die Situation langsam verbessern.
  • In anderen asiatischen Ländern seien der Tourismus, Kongresse und Messen stark zurückgegangen, man erwarte sich hier aber langsame Besserung.
  • Im Travel Retail mache sich der starke Rückgang im Reiseverkehr im asiatischen Raum bemerkbar, der im gesamten Finanzjahr zu einer schwächeren Performance führen wird.

Je nachdem, wie sich die Situation entwickle, seien die Rückgänge jeweils zwischen den beiden oben genannten Polen gelegen. Allerdings räumt man ein, dass die Lage derzeit sehr dynamisch sei und man die Angelegenheit weiter beobachten werde.

Trading Updates wie diese dienen dazu, den Investoren größtmögliche Transparenz für ihre Entscheidungen zu geben.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X