Sonntag, 03. Juli 2022, 05:30:46

Die Whisky Deluxe im Olympiastadion – eine neue Whiskymesse in Berlin

Ein Bildbericht unseres Gastautors Benjamin Roscher

Am Freitag und am Samstag fand im Berliner Olympiastadion die Whisky Deluxe statt – eine (nicht nur) auf Raritäten fokussierte Whiskymesse. Die von den Iniatoren des Berliner Whiskyherbsts initiierte neue Messe richtet ihren Fokus bewusst auf Kenner und Einsteiger zugleich und will so den Bogen möglichst breit spannen – mit einem Schwerpunkt eben auf die „Besonderheiten“, die unser aller gemeinsame Leidenschaft bieten kann.

Leider konnte die Redaktion aus Termingründen diesmal nicht vor Ort sein – aber unser Gastautor Benjamin Roscher konnte es und hat uns und damit Sie mit seinen Eindrücken vom Messe-Freitag versorgt, und die wollen wir hier gerne mit Ihnen teilen:


Die Whisky Deluxe im Olympiastadion – eine neue Whiskymesse in Berlin

von Benjamin Roscher

Berlin entwickelt sich whiskytechnisch weiter, während in der zweiten Jahreshälfte vor allem der Whiskyherbst in der Malzfabrik sowie das Köpenicker Whiskyfest Besucher*innen anlockt, sind es im Frühjahr nun neben der Spreeside Whisky auch die Whisky Deluxe. Der Name sagt es schon, der Fokus liegt dabei auf Raritäten – aber nicht nur. Als Veranstaltungsort wurde das Berliner Olympiastadions gewählt, zwischen den drams konnte man das herrliche Wetter auf der Haupttribüne genießen. Hinter der Messe stehen keine Unbekannten, es sind die Organisatoren des Berliner Whiskyherbstes, darunter Ursula Kierzek (Kierzek Weine-Spirituosen), Uwe Wagmüller (Finest Whisky) und Werner Hertwig. 

Die Whiskyauswahl spiegelte ein sehr breites Spektrum wieder, viele Abfüllungen stammten aus den 1960er Jahren, auch längst verlorene Brennereien waren gut vertreten. Die spezielle Messeabfüllung war ein 22-Jähriger Springbank, von dem nur 50 Flaschen zur Verfügung standen. Jeweils 25 von ihnen wurden am Abend ausgelost und den glücklichen Gewinnern zum Kauf angeboten, eine Abfüllung die dem Titel der Messe würdig ist. Neben den Ständen gab es auch einige Tastings in den VIP-Logen des Stadions, darunter Finest Whisky mit einem 50-Jährigen Glenlivet von Sestante sowie einem 1984er Karuizawa, ein reines Balvenie Tasting mit Markus Heinze oder einmal quer durch Laphroaig, was auch einen 33-Jährigen beinhaltete. Sansibar Whisky, Anam na h-Alba, Schlumberger, das Angebot an Verkostungen konnte sich sehen lassen. 

Neben den Raritäten gab es natürlich auch aktuelle Abfüllungen zu probieren, jedoch haben die meisten Aussteller noch einmal tief in ihren Beständen gesucht und einige Schätze ausgegraben. Kirsch Whisky brachte rare Gordon & MacPhail Abfüllungen mit, Mackmyra war mit den 30-Liter-Fässern vertreten und für manche eher unbekannte Serien konnten entdeckt werden, darunter Wilson & Morgan oder die Single Casks von House of McCallum. 

Insbesondere am Freitag war noch viel Platz zwischen den Ständen, durch die große und imposante Fläche mit vielen Sitzgelegenheiten kam nie das Gefühl von Enge oder Überfüllung auf, es wirkte teilweise sogar recht leer. Der Ort, die Auswahl und die Tastings waren jedoch ein guter Start für die Whisky Deluxe. 

Hier einige Bilder vom ersten Messetag und vor allem vom vielfältigen Angebot dort (sie lassen sich durch Anklicken vergrößern):

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X