Wie berichtet, wurde gestern Europas größte Whiskyflaschen-Sammlung vom Auktionshauses Gärtner versteigert. Wie die Stuttgarter Zeitung berichtet, war der Auktionssaal zwar voll besetzt, es stiegen aber insgesamt nur sechs Bieter mit ihren Geboten in die Auktion ein. Bei 208.000 Euro bekam ein Mann aus Ost-Europa, der namentlich nicht genannt werden möchte, den Zuschlag. Bis er entschieden hat, wie er diese Sammlung verwenden möchte, bleiben seine ersteigerten 2.600 Flaschen weiterhin beim Auktionshaus. Den Verleih an ein Museum hat der erfolgreiche Bieter nicht ausgeschlossen.

In der Bilder-Galerie der Stuttgarter Zeitung können einige der wirklich skurrilen Abfüllungen bewundert werden.

1 KOMMENTAR

  1. Im ersten Hinsehen würde ich behaupten, er hat eine Ü-Eier-Sammlung ersteigert 🙁