Samstag, 27. Februar 2021, 19:17:00

Glenugie: Letzte Gebäude werden abgerissen

Die Geschichte der 1831 gegründeten Brennerei endet nun komplett

1831 wurde sie gegründet, 2018 scheint sie nun endgültig und gänzlich Geschichte zu sein: Die Destillerie Glenugie in Peterhead wird nun komplett dem Erdboden gleichgemacht und damit völlig verschwinden. Nicht, dass noch viel von ihr gestanden wäre, oder viel Brauchbares, aber nun werden auch noch die letzten Spuren getilgt.

Wie scotchwhisky.com heute berichtet, werden nun auch die letzen Lagerhäuser der Brennerei vom Eigentümer des Geländes, der Score group, abgerissen. Die seit den 80ern eingemottete, halb abgetragene und verfallende Destillerie „verdankt“ ihren Niedergang auch der Nähe zu Aberdeen und den schottischen Ölfeldern, denn das Gelände wurde nach der Schließung für industrielle Zwecke genutzt.

Glenugie, Aufnahme aus dem Jahr 1956 – der Turm im Vordergrund ist die Ruine einer durch Windkraft betriebenen Pumpstation. Foto von Africa23, GNU-Lizenz

Wer noch Whisky aus Glenugie zuhause hat, der darf sich glücklich schätzen, die letzten „neuen“ Abfüllungen der Brennerei stammen aus dem Jahr 2012, und dem Vernehmen nach scheint es auch bei den großen Unabhängigen keine Fässer mehr zu geben. Die Marke gehört Chivas Brothers, auch von dort ist zu hören, dass man keine Abfüllungen plant.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X