Freitag, 24. Januar 2020, 13:10:09

Whiskyfun: Angus verkostet Lost Distilleries

Whisky aus vergangenen Zeiten

Glenallachie for whic

In den Whiskyschränken der Liebhaber sind sie oft die besonderen Lieblinge, denn sie haben einen besonderen Flair und den Geruch von Geschichte an ihnen: Abfüllungen aus Lost Distillieries, also Brennereien, die nicht mehr produzieren oder bereits abgerissen sind. Zu ihrem Nimbus tragen zwei Faktoren bei, die voneinander abhängig sind: Die Menge an verfügbaren Whisky ist begrenzt, weil nichts mehr nachproduziert wird, und sie werden aus diesem Grunde immer teurer.

Und viele schmecken einfach auch gut. Nein, nicht alle – es gibt auch weniger als mittelprächtige Port Ellen, und manche mögen zum Beispiel den Stil so manch einer Lost Distillery im Gesamten nicht, aber das tut ihrem Flair keinen Abbruch.

Angus MacRaild vertritt heute wieder Serge Valentin auf Whiskyfun, und diesmal – darum diese Einleitung – hat er sich ganz den Abfüllungen von Lost Distilleries verschrieben. Wir finden diesmal alles zwischen 74 und 92 Punkten – jedenfalls aber immer Schätze aus Brennereien, die längst Geschichte sind…

Hier die Abfüllungen und ihre Wertungen in der heutigen Verkostung:

  • Coleburn 13 yo (46%, Cadenhead Dumpy, -/+ 1980): 87 Punkte
  • Imperial 22 yo 1995/2018 (43.3%, Elixir Distillers ‘Single Malts Of Scotland’, cask #5410, barrel, 202 bottles): 88 Punkte
  • Glenury Royal 32 yo 1968/2001 (49.4%, Douglas Laing, Old Malt Cask, 258 bottles): 90 Punkte
  • St Magdalene 24 yo 1978/2002 (50%, Douglas Laing, Old Malt Cask, 504 bottles): 90 Punkte
  • Millburn 34 yo 1967/2001 (50%, Douglas Laing, Old Malt Cask, 552 bottles): 77 Punkte
  • Glenugie 27 yo 1976/2003 (51.1%, Signatory Vintage, cask #2700, 257 bottles): 90 Punkte
  • Banff 23 yo 1976/2000 (55.5%, Signatory Vintage, cask #2249, 263 bottles): 91 Punkte
  • Dallas Dhu 18 yo 1977/1996 (59.2%, Cadenhead Authentic Collection): 90 Punkte
  • North Port 21 yo 1976/1998 (62%, Cadenhead Authentic Collection): 74 Punkte
  • Brora 20 yo 1975 (60.75%, OB, Rare Malts, 20cl): 92 Punkte

Glenugie, Aufnahme aus dem Jahr 1956 – der Turm im Vordergrund ist die Ruine einer durch Windkraft betriebenen Pumpstation. Foto von Africa23, GNU-Lizenz

Unsere Partner

St. Kilian Partnerbutton
Whiskyhaus Button
JJCorryIW Button
Button Kirsch Whisky
Partnerbutton Frank Bauer
Kaspar Button
Bruichladdich 125×125
Whiskybotschaft Button
GaG Partnerbutton
Mackmyra Partnerbutton

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

Neu: Midleton Very Rare Dair Ghaelach Knockrath Forest

Eine Veröffentlichung in Deutschland ist nicht explizit erwähnt - in Irland wird er um rund € 310 zu haben sein

PR: Chinese New Year mit Top-Bartender Jerry Guo aus Peking im „The Birdyard“ (mit Rezepten)

Bartender Jerry Guo mixt seine Chivas Regal Festtagsdrinks für die WienerInnen

WA: Wie das Klima den Whisky verändert – und sechs Abfüllungen, die das zeigen

Whisky ist ein verfeinertes Naturprodukt - und so haben Faktoren aus der Natur wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit großen Einfluss auf den Geschmack

The Daily Beast: Amerikas erste Bourbon-Familie: Die Familie Beam

Mitglieder der Beam-Familie haben in Dutzenden verschiedener Brennereien gearbeitet und prägten den amerikanische Whiskey

Coolhunting: Die neuen The Royal Salute, vorgestellt in Indien

Inklusive eines Interviews mit Global Ambassador Malcolm Borwick und Whisky Consultant Barnabé Fillion

Falstaff: Whisky aus den Swiss Highlands

Ein kurzer Blick in die noch recht junge Szene der Schweizer Whisky-Brenner

Wemyss Malts präsentiert Black Gold – Bowmore 1989 Single Cask

Das Familien geführte Spirituosenunternehmen Wemyss Malts feiert seinen 15. Geburtstag und beginnt die Feierlichkeiten dieses Jubiläums mit einer ganz besonderen Bottling. Wemyss...

Serge verkostet: Weitere acht Abfüllungen aus Caol Ila

Wieder lauter Unabhängige, und wieder alle gut bis ausgezeichnet...

Werbung

- Advertisement -
Weiser 300×250
X