Sonntag, 29. Mai 2022, 07:24:48

Kentucky Distillers’ Association präsentiert Bericht zur wirtschaftlichen Bedeutung des Bourbons

Brennereien, Arbeitsplätze, Löhne, Einnahmen und Investitionen sind in den letzten 12 Jahren deutlich gestiegen

Die Kentucky Distillers’ Association wurde 1880 gegründet und ist ein gemeinnütziger Handelsverband. Seit 2009 gibt die KDA alle zwei Jahre einen Bericht in Auftrag, den der Ökonom Dr. Paul Coomes erstellt und das Wachstum und die Herausforderungen für Bourbon und destillierte Spirituosen aufzeigt. Sein aktueller sechster Bericht wurde in dieser Woche von der KDA veröffentlicht. Und zeigt, so KDA-Präsident Eric Gregory in der Pressemitteilung, wie sich die Branche in den letzten 12 Jahren effektiv entwickelt habe.

In der Pressemitteilung sind die wichtigsten Highlights der Studie aufgelistet:

  • 9 Milliarden Dollar Wirtschaftsleistung pro Jahr
  • Mehr als 22.500 Arbeitsplätze, 83 % mehr in den letzten 20 Jahren
  • 1,23 Milliarden US-Dollar an Gehaltssummen, ein Anstieg von 250 % in den letzten 20 Jahren
  • Durchschnittsgehalt von 101.567 US-Dollar – das erste Mal, dass dieser Betrag 100.000 US-Dollar überschritten hat
  • KDA-Destillateure kauften im Jahr 2020 17 Millionen bushels Mais, davon 75 % von Farmern aus Kentucky
  • Die Maisproduktion hat sich in vielen Bezirken von Kentucky, in denen Brennereien angesiedelt sind, verdreifacht
  • Allzeitrekord von 10,3 Millionen lagernden Fässern Bourbon, erstmals über 10 Millionen
  • Die Bourbon-Produktion – die Anzahl der jährlich gefüllten Fässer – ist seit 1999 um 435 % gestiegen
  • Kentucky-Destillateure füllten im Jahr 2020 einen Rekord von 2,4 Millionen Barrel
  • 5,2 Milliarden US-Dollar an Investitionsprojekten, die bis 2025 abgeschlossen oder geplant sind, darunter mehr als 100 Millionen US-Dollar für den Aufbau oder die Erweiterung von Kentucky Bourbon Trail®-Experiences
  • Investitionen zwischen 2021 und 2025 werden 4.565 neue Arbeitsplätze, 258 Millionen US-Dollar an Gehältern und 29 Millionen US-Dollar an Steuereinnahmen schaffen
  • Die Destillation hat den höchsten Job-Spin-off-Faktor unter den Top-20-Herstellern in Kentucky nach Mitarbeitern; für jeden Arbeitsplatz werden drei weitere erstellt
  • Der Wert des realen und materiellen Eigentums der Destillateure hat sich in den letzten 12 Jahren auf 1,49 Milliarden Dollar vervierfacht
  • Kentucky besteuert das Destillieren weiterhin höher als alle anderen großen Industrien.
  • Produktion und Konsum generieren jährlich 286 Millionen US-Dollar an lokalen und staatlichen Steuereinnahmen. Das sind 179 Millionen US-Dollar mehr Steuereinnahmen im Vergleich zu vor 12 Jahren.
  • Kentucky hat den fünfthöchsten Bourbon- und Spirituosensteuersatz im Land, und die Destillateure des Staates zahlen bei weitem mehr in Alkoholsteuer – 1,8 Milliarden Dollar – als in jedem anderen Staat
  • Die Kentucky Bourbon Trail®- und Kentucky Bourbon Trail Craft Tour®-Experiences der KDA setzen ihre rasche Erholung von COVID und den Schließungen fot, mit einem Anstieg der Gesamtbesucherzahlen um 160 % gegenüber dem letzten Jahr und nur leicht unter dem Rekord vor der Pandemie im Jahr 2019.

Die gesamt Pressemitteilung finden Sie auf der Website der Kentucky Distillers’ Association, ebenso wie den 74-seitigen Bericht ‚The Economic and Fiscal Impacts of the Distilling Industry in Kentucky, 2021‘.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X