Freitag, 26. Februar 2021, 19:08:09

Serge und Angus verkosten: Ardmore x5

Fünf rauchige Highlander in der Doppelverkostung

Ardmore ist eine, nicht nur wegen der Tatsache, dass sie als Highland-Brennerei einen rauchigen Malt produziert, interessante Destillerie, sondern weil sie immer wieder bei unabhängigen Abfüllern zu finden ist, aber auch von der Destillerie selbst aus beachtenswerte Bottlings zeigt. So zum Beispiel der neue 20-jährige Whisky, der ein gutes Verhältnis zwischen Preis und Leistung bietet, oder die Sonderausgabe aus dem Port Cask, die viele Freunde fand.

Um diese Originalabfüllungen geht es heute aber nicht, sondern um fünf unabhängige Bottlings. Deren Bewertungen reichen von knapp unter 80 Punkten bis knapp an die magische 90 heran. Sie alle stammen aus 2016 bis, ja, bereits 2018. Hier die Verkostung als Liste mit den Punkten, diesmal jene von Angus zuerst:

  • Ardmore 5 yo 2011/2016 (46%, Carn Mor Strictly Limited, Bourbon Barrel, 690 bottles): 78 Punkte (Serge 78)
  • Ardmore 2011/2016 (48%, Wilson & Morgan, Heavily Peated): 82 Punkte (Serge 83)
  • Ardmore 8 yo 2008/2017 (54.5%, Berry Brothers & Rudd, #708607): 85 Punkte (Serge 85)
  • Ardmore 2002/2016 (57.5%, Gordon & MacPhail, CASK, refill sherry hogsheads, #935,936,938): 88 Punkte (Serge 87)
  • Ardmore 1997/2018 (60.1%, Berry Brothers & Rudd for The Whisky Show: Old & Rare, #149017): 89 Punkte (Serge 88)

Ardmore. Bild: Potstill

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X