Montag, 05. Dezember 2022, 09:30:22

Serge verkostet: Zwei Originalabfüllungen aus Glen Grant

Und er kommentiert den jüngeren der beiden Whiskys mit einem Zitat vom unvergessenen Jazz-Musiker Fast Waller...

Wenn man auf der Suche nach einem leichten, schön trinkbaren Speysider ist, kann man mit gutem Gewissen nach einem Whisky aus der Destillerie Glen Grant greifen. Und auch auf der Suche nach schönen Whiskys mit hohem Alter ist Glen Grant ein Tipp, denn der Spirit von dort reift, sorgsam kuratiert, ausgezeichnet. Drittens, und das sei noch hinzugefügt, sind junge Glen Grant aus der Siebzigern oder früher ein Gedicht – allerdings sind sie mittlerweile nicht mehr so günstig zu erhalten, wie sie es vor sieben bis zehn Jahren waren.

Wie sieht es aber mit aktuellen Originalabfüllungen aus? Gut, findet Serge Valentin, nach dem er die rezenten Glen Grant 15yo in der Batch Strength Edition und Glen Grant 18yo verkostet hat, nur beim Preis des 18yo kommen ihm Bedenken:

AbfüllungPunkte

Glen Grant 15 yo ‚Batch Strength 1st Edition‘ (50%, OB, +/-2022)84
Glen Grant 18 yo (43%, OB, +/-2022)82
By S8z11 – Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=12115254

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -