Freitag, 22. Januar 2021, 01:28:22

Singleton Sensorium: Erste wissenschaftliche Ergebnisse

singletonWir haben ja schon mehrfach über das Singleton Sensorium berichtet (hier und hier) – jenen Versuchsaufbau in London, in dem Whisky unter verschiedenen Umwelteinflüssen getrunken wird (Raumgestaltung, Licht, Musik), um damit sozusagen eine Vorlage für mögliche Bars der Zukunft zu erstellen. Nun liegen, nach dem Bericht einer kanadischen Website, erste wissenschaftliche Ergebnisse vor.

Laut Professor Charles Spence von der Oxford University kann eine veränderte Umgebung auch das Geschmacksempfinden für den Whisky um 10-20% verändern – selbst dann, wenn sich die Probanden durchaus bewusst sind, dass sie in jeder Umgebung genau den gleichen Whisky trinken.

Was das nun für unsere geliebten Tasting-Notes bedeutet, kann sich jeder selbst ausmalen – und hat wahrscheinlich schon jeder auch selbst erlebt: Es ist nicht egal, wann und wo wir einen Whisky trinken. Viel davon, wie wir ihn erleben, hat mit unserer Tagesverfassung zu tun, einiges, so könnte man nach dieser Studie denken, auch mit unserer Umgebung…

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X