Samstag, 20. April 2024, 17:52:10

Soeben erschienen: ‚Scones Scones Scones‘ von Petra Milde

Das Backbuch präsentiert das kleine Gebäck in 50 Rezept-Varianten: klassich, pikant, raffiniert oder vegan

Von klassisch mit der „Clotted Cream“ über pikante Varianten mit Cheddar bis hin zu raffinierten Kreationen – Petra Milde (sie betreibt die Blogs meinwhisky.com und sowie Kochen und Whisky) huldigt in ihrem Buch ‚Scones Scones Scones‘ dem britischen/schottischen Gebäck Scones. In diesem ersten Backbuch, welches sich in voller Gänze diesem kleinen Gebäck widmet, stellt Petra Milde 50 Scones-Rezepte vor: klassisch mit Clotted Cream, pikant mit Cheddar, raffiniert mit Blauschimmelkäse, Walnüssen, Lachs oder vegan.

Lesen Sie mehr zum Buch in der nachfolgenden Presseinfo:

PresseartikelFür den Inhalt ist das Unternehmen verantwortlich

Scones Scones Scones

Die besten Rezepte für die perfekte Tea Time

Scones sind für einen Briten in etwa, was Laugenbrezeln für Schwaben und Bayern sind – eine Art Grundnahrungsmittel. Im Gegensatz zu den Brezeln sind sie zwar heute eher auf der süßen Seite zuhause und man verbindet sie hauptsächlich mit der Tea Time, serviert mit Butter oder Clotted Cream und Marmelade, aber Scones sind noch viel mehr. Mit diesem Buch bin ich angetreten, das zu beweisen.

Natürlich fehlen auch im Rezeptportfolio von „Scones, Scones, Scones“ nicht die süßen Varianten, die mit Rosinen, Kirschen, Äpfeln, Honig und Schokolade. Aber auch viele herzhafte Scones sind darunter zu finden, mit Lachs, Bacon, Oliven, Blauschimmelkäse, Frühlingszwiebeln, Merrettich und und und. Also wer hier nichts nach seinem Geschmack findet, muss vielleicht doch wieder zur (auch leckeren) Laugenbrezel greifen…

Die 50 Rezepte für das Sconesbuch stammen zum Teil aus meiner langjährigen Erfahrungsgeschichte mit Scones (sprich: aus meinem Rezept-Karteikasten in der Küche), zum Teil habe ich sie für das Buch recherchiert, ausprobiert und an unsere Gewichtseinheiten angepasst. Schließlich kann nicht jeder im Kopf eine Ounce oder ein Cup zu Gramm umrechnen. Meine beiden Töchter haben nicht unerheblich mitgebacken, damit der Scones-Segen auf drei Haushalte verteilt wurde – ich könnte nicht mehr sagen, wie viele Scones wir in diesen Wochen gegessen haben. Es waren sehr, sehr viele ?.

Und dann gibt es in „Scones, Scones, Scones“ noch ein paar Rezepte, die ich von lieben Menschen aus Schottland bekommen habe. Im Buch porträtiere ich sie auch kurz. Einen Coffeeshop beispielsweise, ein Cake-Takeaway, ein Teegeschäft, ein B&B – so bekommt ihr ein paar Tipps für eure nächste Schottlandreise gleich mit dazu.

Zum Schmökern und Informieren laden auch die ersten Seiten des Sconesbuches ein, auf denen ich über die Geschichte der Scones berichte und kleine Anekdoten und anderes Wissenswerte erzähle. Auch ein bebildertes Step-bei-Step der Sconesbäckerei ist zu finden, hilfreich vielleicht nicht nur für alle, die zum ersten Mal Scones backen.

Und überhaupt – die Bilder sind ein ganz wichtiger Teil des Buches. Sie zeigen nicht nur, wie die fertigen Scones dann aussehen werden (sollten, könnten…), sondern machen in ihrer Pracht auch Lust, noch ein Rezept auszuprobieren. Und noch eins. Und noch eins… Arina und Vjacheslav sind einfach ein geniales Fotografenteam. Ich habe mit ihnen ja bereits für „Genießen wie bei den Bridgertons und „Zauberhafte Weihnachten wie bei Harry Potter“ zusammengearbeitet und bin begeistert von ihren kreativen Fotos.

Und nun bin ich gespannt, ob es in Deutschland künftig am Kaffee- oder Vespertisch öfters einmal heißt: „Scone oder Brezel?“. Und vielleicht bekommt ihr ja auch Lust, einmal zur Tea Time einzuladen. Wenn es nicht zu weit weg ist, komme ich gerne dazu.

Scones Scones Scones
Die 50 besten Rezepte für die perfekte Tea Time

Autorin Petra Milde
Fotografie: Arina Meschanova & Vjacheslav Shislov
Christian Verlag, München
ISBN: 978-3959618632
144 Seiten
24,99 €

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -