Samstag, 10. Dezember 2022, 06:05:35

Tamdhu überdenkt Abfüllungspolitik

Tamdhu Limited Edition
Tamdhu Limited Edition

Als Tamdhu die neuesten Abfüllungen nach langer Pause ankündigte (wir berichteten), war bei Whiskyfreunden die Freude zwar groß, aber nicht ungetrübt. Bemängelt wurde vor allem, dass die Standardabfüllung gerade mal mit 40% erfolgt, die 10jährige Special Edition dann immerhin mit 46% (zu einem stolzen Preis, der wohl vor allem Sammler ansprechen sollte).

Nun, nach intensiveren Debatten auf Facebook, hat sich Leonard Russell, Chief Executive Officer bei Glengoyne Highland Single Malt Scotch Whisky und verantwortlich für die Releases, ebendort ams Samstag mit einem Statement zu Wort gemeldet, das aufhorchen lässt:

 Maybe we should launch the 12yo at higher than 40%. 43% enough? I thought 46% is better for older ages or single casks. We usually look at the competition and the vast majority of sales are at 40% vol in the UK due to the high tax. In export markets we look at the competition too. I prefer where possible to offer a higher strength where tax rates permit. I take your point though. It means we end up having one range in general trade and a different range in specialists.

Zusammengefasst: Man überlegt sich, den 12yo später mit zumindest 43% abzufüllen, eventuell sogar eine Range mit weniger Prozenten für den breiten Retailmarkt zu haben und Fachhändler mit einer zweiten, höherporzentigen Range zu beliefern. Heute dann ein weiteres Statement:

You’ve all now really got me thinking! I’m going to ask our distributors around europe to check with their better retailers.

Also übersetzt: „Ihr habt mich zum Nachdenken gebracht. Ich werde unsere Distributoren in Europa fragen, dass sie ihre Fachhändler befragen sollen“. Es scheint also so, dass die Diskussion gefruchtet hat. Wenn wir mehr erfahren, halten wir Sie auf dem Laufenden.

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -