Dienstag, 19. Januar 2021, 18:54:14

TTB-Neuheiten: Benromach 21yo, drei letzte Fässer von Gordon & MachPhail

Vier potentielle Neuheiten - ein möglicher Standard und drei Ultra-Raritäten

Wenn eine Brennerei, die sich durch beachtliche Qualität in den letzten Jahren einen festen Platz in den Regalen und Whiskyschränken erobert hat, einen neuen Standard vorbereitet, dann ist das eine gute Meldung. Und genau danach sieht es laut einem Eintrag in der us-amerikanischen TTB-Datenbank auch aus: Benromach scheint eine 21 Jahre alte Abfüllung als Teil der Standardrange veröffentlichen zu wollen. Und Gordon & MacPhail, der unabhängige Abfüller aus Elgin in der Speyside, holt zu seinem 125. Geburtstag drei letzte Fässer aus seinen Lagerhäusern – und da diese extrem gut bestückt sind, wird es wohl generell von diesen drei Whiskys kaum mehr etwas geben. Echte Raritäten also.

Aber alles der Reihe nach: Von Benromach, ebenfalls Gordon & MacPhail gehörend, wird ein mit 43% vol. abgefüllter Benromach 21yo erwartet. Aus First Fill Casks, soll er süße Sherryaromen bieten, subtile Gewürznoten und Geschmack von Sevilleorangen und Himbeeren, mit einem weichen, rauchigen Finish. Der ganzen Aufmachung entnehmen wir, dass dies wohl ein globaler Standard zum Benromach 10yo und zum Benromach 15yo werden wird – man darf sich darauf freuen. Hier die Etiketten:

Jetzt zu drei Abfüllungen aus dem Haus Gordon & MacPhail. Dort hat man anlässlich des 125. Geburtstags drei letzte Fässer abegfüllt, mit Whiskys, die mittlerweile absolute Raritäten sind und de facto nicht mehr zu bekommen: Abfüllung Nummer 1 ist ein Glenugy Royal 35yo aus dem Jahr 1984 (also einem Jahr vor der Schließung) und mit 49,1% vol. abgefüllt. Die Etiketten:

Abfüllung Nummer 2 in dieser Serie ist ein Mosstowie 40yo aus dem Jahr 1979. Mosstowie ist keine eigene Destillerie, sondern die Bezeichnung von Whisky aus der Miltonduff-Brennerei, der auf zwei Lomond Stills gebrannt wurde. Die wurden 1964 eingebaut und 1981 wieder entfernt. Dieser Whisky, mit 49,8% vol abgefüllt, stammt aus dem Jahr 1979. Und so sehen die Etiketten aus:

Und dann ist da noch ein Glencraig 44yo aus dem Jahr 1975. Auch Glencraig ist keine eigene Brennerei, sondern ein Whisky aus der Destillerie Glenburgie von den damaligen Lomond Stills, die in den 60ern und 70ern dort installiert waren. Dieser Whisky wurde mit 54,2% vol. abgefüllt, und die Etiketten sehen so aus:

Man kann annehmen, dass diese drei Whiskys relativ hochpreisig sein wird – und dies ist wie gesagt der Seltenheit dieser Abfüllungen geschuldet. Wer andere Abfüllungen dieser Whiskys daheim hat, darf sie ruhig „kleine Schätze“ nennen…

Wie üblich der Hinweis zu den TTB-Einträgen: Dass ein Label in der TTB-Datenbank eingetragen wurde, bedeutet nicht automatisch, dass die Abfüllung dann auch erscheinen wird. Es ist allerdings ein sehr starker Hinweis darauf. 

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X