In unserer regelmäßigen Rubrik “Whiskys des Monats” stellen wir, sehr subjektiv gesehen natürlich, Whiskys für Einsteiger und Kenner vor. Hier unsere Empfehlungen für Juli:

 

Dalwhinnie Destillerie, Foto von Val Vannet, CC-Lizenz
Dalwhinnie Destillerie, Foto von Val Vannet, CC-Lizenz

Dalwhinnie 15 Jahre

Wir freuen uns auf die kommende Jahreszeit (während der Redakteur dies schreibt, regnet es wieder). Wir freuen uns auf laue Sommerabende, die wir draußen sitzend genießen. In Erwartung eines schönen Sommers wählen wir einen Whisky, der sich leicht präsentiert, ohne dadurch automatisch langweilig zu sein. Als Alternative zu dem obligatorischen gekühlten Weißwein, der allerorts bei höheren Außentemperaturen gereicht und genossen wird, wollen wir mit Whisky bei unserem Getränk bleiben, welches uns auch sonst im Jahr begleitet.

Die Brennerei wurde 1897 unter dem Namen Strathspey gegründetet, im November 1898 bekam sie nach der Übernahme von John Sommerville & Co. sowie A P Blyth & Sons ihren jetzigen Namen Dalwhinnie. Sie ist mit 326 m die höchstgelegene produzierende Destilleriein Schottland.

1987 begannen die United Distillers (wurden später Teil des Getränkekonzerns Diageo) mit den Classic Malts die Vielfalt der Single Malts einem breiteren Publikum zu präsentieren. Aus jeder schottischen Whiskyregion wurde eine Destillerie auswählt, die diese repräsentiert (außer natürlich Campbeltown, dort besitzt der Konzern keine). Für die Highlands fiel die Wahl, neben Oban, auf Dalwhinnie mit ihrem 15-jährigen Single Malt.

Dalwhinnie-Scotch-Whisky-15-year-oldDer Dalwhinnie 15 ist ein preisgünstiger Whisky, es gibt kaum einen weiteren 15jährigen Single Malt Whisky für weniger als 30 €. Er wird mit 43 Vol. % abgefüllt und ist kühlgefiltert und gefärbt. In der Nase findet sich eine leichte Honigsüße, gepaart mit Frucht-, und Getreide- und Grasaromen. Am Gaumen ist er weich und rund, der schön eingebundene Alkohol wird auch hier wieder begleitet von einer leichten Honigsüße und den schon bekannten Frucht-, und Getreide- und Grasaromen. Der Abgang ist überraschend lang.

Die Produktpalette der Brennerei ist recht übersichtlich. Neben der für eine Diageo-Destillerie üblichen Distillers Edition gab es im letzten Jahr die auf 5.358 Flaschen limitierte Dalwhinnie 25 years Abfüllung. Auch bei den unabhängigen Abfüllern ist Dalwhinnie selten zu finden, die Liste bei Whiskybase ist recht übersichtlich. Daher unsere Empfehlung für die Kenner: Greifen sie doch eifach auch zur Standard-Abfüllung.