Montag, 27. Januar 2020, 01:56:11

Whisky des Monats September 2019: The Deveron 12yo

Diesmal widmen wir unseren Titel einem unserer Meinung nach unterschätzten Speysider

Glenallachie for whic

Hohe Verfügbarkeit und eine uns überzeugende Qualität zu einem attraktiven Preis: das sind die Kriterien, die unser Whisky des Monats erfüllen muss. Nach mittlerweile fast 80 solcher Auszeichnungen möchte man meinen, dass die Auswahl schwerer und schwerer wird – aber es gibt immer noch einige Whiskys, die hier das verdiente Lob noch nicht erhalten haben, und löblicherweise kommen auch immer wieder einmal neue dazu, die sich die Lorbeeren verdient haben. Heute holen wir einen Whisky ins Rampenlicht, der unter die Kategorie „easy drinking“ fällt – und zwar im besten Wortsinne: The Deveron 12yo.

Die Brennerei Macduff gilt, besonders wenn es sich um unabhängige Abfüllungen von dort handelt, die unter dem Brennereinamen veröffentlicht werden, schon lange als Geheimtipp für hervorragende Abfüllungen, die sowohl Weichheit als auch Komplexität verbinden. Die erst knapp 60 Jahre alte Brennerei in der Speyside steht im Besitz von Bacardi – und dass Bekanntheit und Verkaufsstärke nicht immer korrelieren müssen, zeigt der Umstand, dass Glen Deveron (so hieß der Whisky von dort, bis er, etwas manieristisch, in The Deveron umbenannt wurde) bis ins Jahr 2010 die bestverkaufte Whiskymarke des Konzerns war (jetzt ist es Aberfeldy).

Macduff Destillerie, Foto von Anne Burgess, CC-Lizenz

Bei Macduff fermentiert man 55 Stunden in insgesamt 9 Mash Tuns und destilliert in zwei Wash Stills und drei Spirit Stills, deren herausragendes Merkmal sehr eigenartig verlaufende Lyne Arms sind – einer sogar in einer U-Form – man hat das gemacht, damit die Stills in das Gebäude passen.

Heraus kommt ein einerseits sehr fruchtiger (Apfelnoten!), andererseits weicher Whisky, den man zum absolut überwiegenden Teils in Blends verwendet (William Lawson). Man hatte früher die Marke Glen Deveron, seit 2015 gibt es die Whiskys allerdings nach einem Re-Branding als The Deveron. Es gibt davon einen Zehnjährigen, der nur in Frankreich offiziell vertrieben wird (dort ist auch der wichtigste Exportmarkt), in Deutschland werden ein 12 Jahre und ein 18 Jahre alter The Deveron angeboten.

Der The Deveron 12yo, dem wir den Titel des Whiskys des Monats verleihen, verdient ihn sich durch sein unserer Meinung nach wirklich ausgezeichnetes Preis/Leistungsverhältnis. Er kostet in der Regel keine 30 Euro und bietet dafür ausgezeichnete Qualität. 

Geschmacklich bietet der The Deveron 12yo eine schöne Melange: In der Nase finden sich Aromen von Apfelblüten und sanften Zitrustönen, dazu weiche Düfte von Vanillezucker. Am Gaumen dann zeigt der Whisky vor allem Butterscotch und Karamell, etwas geröstete Nüsse und leichte Würzigkeit. Zum Ende hin, im Abgang, wird er etwas trocken, aber da sind immer noch die angenehmen Karamellnoten und etwas Zitrus.

Wer einen unkomplizierten, unlangweiligen Alltagswhisky sucht, ist mit The Deveron 12yo gut bedient. Und auch als Einsteiger für eine Tasting Session halten wir ihn für gut geeignet. Gerne machen wir den The Deveron 12yo daher zu unserem Whisky des Monats September.

Unsere Partner

GaG Partnerbutton
JJCorryIW Button
Whiskyhaus Button
Whiskybotschaft Button
St. Kilian Partnerbutton
Button Kirsch Whisky
Kaspar Button
Partnerbutton Frank Bauer
Mackmyra Partnerbutton
Bruichladdich 125×125

Werbung

- Advertisement -
Irish Whiskeys Rect

Neueste Artikel

Neue Deutsche Whiskyvideos und Podcasts der Woche (164)

Whisky näher betrachtet - in Bild und Ton

Video: Scotland Whisky Trail – La Filmerie

Ein sehr kurzes, aber sehr intensives audioviduelles Vergnügen

Neu: Craigellachie Exceptional Cask 39yo

Um diese Abfüllung kaufen zu können, sollten Sie den Flughafen London Heathrow besuchen. Und sie können mit dem Kauf einen Luxus-Schottlandurlaub gewinnen.

Fremde Federn (81): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger

Die neuesten Beiträge aus den Federn der deutschsprachigen Whiskyblogge

Whiskyfun: Angus verkostet 4x Laphroaig aus 1993

Mit diesem Tasting versucht Angus eine Vermutung zu untermauern, die mit einem besonderen Jahrgang bei Bowmore zu tun hat

Bauantrag für Moffat Distillery mit positiver Empfehlung der Behörden

Das ist noch nicht die Genehmigung an sich, aber die Behörden scheinen keine Hindernisse für deren Erteilung zu sehen.

Neu von Berry Bros. & Rudd: Ronnie’s Reserve – sieben Abfüllungen (1968-1995) aus der Speyside

Die insgesamt sieben Abfüllungen können ab morgen in London oder über den Onlineshop bezogen werden - Link im Artikel

Neu: Midleton Very Rare Dair Ghaelach Knockrath Forest

Eine Veröffentlichung in Deutschland ist nicht explizit erwähnt - in Irland wird er um rund € 310 zu haben sein

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019
X