Auchentoshan 16yo, 48%
Refill Hogshead
Lowlands
Distiller’s Art
Verkoster: Klaus Doblmann
Sample von: prowhisky.de

 

 

 

 

 

 

 

 

auchentoshan-16-distillers-art

Nase: Leicht und floral, wie man es von den dreifach destillierten Auchentoshans kennt. Limette, Grapefruit und Pfefferminz sorgen für die hellen Töne und auch der Alkohol ist deutlich spürbar. Darunter liegen Vanille und duftende Sommerblumen, dazu ein Anflug von verdünntem Honig, Malz und Glukosesirup, in welchem tropische Dosenfrüchte eingelegt waren.

Sehr stark im Destilleriecharakter, das Fass hat trotz der 16 Jahre den Malt zwar abgerundet, aber selbst nur wenig Eindruck hinterlassen – gerade mal eine Spur von dunklen Eichennoten im Hintergrund.

Gaumen: Am Gaumen macht sich sofort die Malzsüße mit etwas verdünntem Honig bemerkbar, dazu gesellen sich wieder florale, blumige Noten – vielleicht ist es ja auch stark verdünnter Löwenzahnhonig? Dazu Vanille, Anflüge von Grapefruitzesten und Kartonagen. Leicht ölig und den Mundraum bekleidend, aber im Charakter sehr leicht bleibend ohne jede Tiefe.

Finish: Kurz. Zu Beginn mit der Spritzigkeit von Zitrusfrüchten, danach übernimmt die leichte, verdünnte Süße, bevor der Dram trockener wird mit einer leichten, aber nicht unangenehmen Bitterkeit.

Alles in allem: „Distiller’s Art“ trifft hier voll zu – es ist die Kunst des Brennmeisters, ein schönes, sauberes, dreifach destilliertes Destillat zu kreieren. Dieses Destillat behält in diesem Malt auch absolut die Oberhand, das Fass hat nicht besonders viel mitzureden. Ein typischer, leichter, floraler Auchentoshan, der für Fans des leichten Stils genau das Richtige sein mag, für mich persönlich dann aber – wie so viele andere Malts aus dieser Destille – doch die Tiefe und Raffinesse vermissen lässt. Gut, aber nicht mehr.