Man nehme: Fässer der Destillerie Dalmore aus dem Jahr 1868, 1878, 1926 und 1939, lasse sie von Richard Paterson kunstvoll blenden und fülle den resultierenden Whisky in 12 Flaschen. Eine davon trage man zum Auktionshaus Christie’s, wo man diese auf gut 40.000 bis 60.000 Pfund schätzt und versteigere sie.

Aus der Versteigerung erhält man dann 114.000 Pfund, die höchste je in einer Auktion bei Christie’s bezahlte Summe für eine Flasche Whisky. Der Dalmore Kildermorie (er erhielt seinen Namen von dem See nahe der Destillerie, aus dem die Destillerie ihr Wasser bezieht) ging an einen im Artikel auf scotchwhisky.com nicht näher genannten Käufer, der ihn somit etwas günstiger bekam als jener, der ihn im Jahr 2011 am Flughafen in Singapur um 125.000 Pfund kaufte.